Was die Sängerin Aida Garifullina und Digitalisierung gemeinsam haben

Die junge Sopranistin Aida Garifullina verzückt weltweit die Opernfreunde. Studiert hat der heutige Star der Wiener Staatsoper in Nürnberg. Die Hochschule für Musik Nürnberg begründete aber nicht nur Aida Garifullinas Start in den Opernhimmel, sondern ist seit Neuestem auch von der Bundesregierung gefördertes Zentrum für digitale Innovationen. Damit befindet sie sich im denkbar passenden Umfeld, ist Nürnberg doch ein bedeutender Messe- und Kongressstandort für Veranstaltungen im Bereich Digitalisierung, IT und Elektronik. Aus diesem Grund fand der Digital-Gipfel der Bundesregierung diese Woche in Nürnberg statt. Aida Garifulina Bekannt geworden ist Aida Garifullina schlagartig. Ein Millionenpublikum hörte ihr zu, als sie zur Eröffnung der FIFA Fußball-WM in Moskau sang, gemeinsam mit Robbie Williams. Ihre ersten Schritte hin zur Profi-Sängerin machte Aida Garifullina in Nürnberg. Bach, Beethoven, Händel. Mit ihrem Umzug von Russland nach Nürnberg war Aida Garifullina plötzlich in dem Land der Musik, die sie ihre ganze Kindheit und Jugend über gehört hatte. Das Talent der jungen Russin war schon früh erkannt worden. Unterricht hatte die damals 17-Jährige bei dem berühmten Wagner-Tenor Siegfried Jerusalem, den ehemaligen Präsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg. Die Nürnberger Hochschule sei für sie wie eine zweite Familie geworden, sagte Garifullina kürzlich in einem Interview mit der Frankfurter […]

Der Beitrag Was die Sängerin Aida Garifullina und Digitalisierung gemeinsam haben erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

RETRO CLASSICS BAVARIA: Jetzt kommen die Oldtimer

Was haben Ex-Nationalspieler Thomas Linke, der frühere Radprofi Erik Zabel und die Schauspielerin Esther Schweins gemeinsam? Sie sind alle 48 Jahre alt – und waren vor 30 Jahren heiße Anwärter auf den Führerschein. 30 Jahre. So lange dauert es, bis ein Auto ein Oldtimer sein darf. An die Zeit vor 30 Jahren erinnert sich Jan Gerrit Ebener, Mitglied der Geschäftsleitung NürnbergMesse: „Da war nicht nur der Führerschein in Reichweite, sondern auch die Fernbedienung. Die katapultierte mich oft und gerne in die Faszination für schöne Autos! Der Ford Capri in orangerot, den ‚Die Profis‘ in der gleichnamigen Fernsehserie gefahren haben – eines meiner Traumfahrzeuge bis heute!“ Mit der kompletten Uhrensammlung im Armaturenbrett und den gestreiften Sportsitzen heutzutage eine echte Rarität. Ebener hofft, einen auf der RETRO CLASSICS BAVARIA zu entdecken, die vom 7.-9. Dezember im Messezentrum stattfindet. Serienhelden lieben Autos mit Charakter Mit seinen 138 PS aus drei Litern ist der Capri zwar keine Rakete, aber ein souveräner Reisewagen – so, wie auch der 230 E, den der „Bergdoktor“ Martin Gruber fährt, stilecht in Moosgrün und mit Lammfellbezügen. Inbegriff des Soliden! Und sicherlich in all seinen vielen Varianten auf der Messe vertreten. Citroens „Göttinen“: wer kennt sie nicht! Auf den bisherigen […]

Der Beitrag RETRO CLASSICS BAVARIA: Jetzt kommen die Oldtimer erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

Alles das und noch viel mehr

Essen liegt in der Luft. Gut, das tat es den ganzen, langen heißen Sommer über, zumindest wenn landauf, landab abends die Grills angeworfen wurden. Aber jetzt, im Spätsommer, der schon nach Herbst aussieht und riecht, ist gemütliches Beisammensein mit was Feinem auf dem Teller besonders angesagt. Jenseits von Nackensteaks und Sommersalaten ist die Nürnberger Küche zuhause. Deren Kernelemente sind jetzt mächtige Schweineschultern aus dem Ofen („Schäufele“) mit krosser Kruste, Karpfen im Bierteig, die allgegenwärtigen filigranen Bratwürste („Nürnberger Rostbratwürste“), Feldsalat mit ausgelassenem Speck und natürlich Kartoffelklöße mit Bratensoße. Alles das und noch viel mehr mixt Alexander Herrmann fröhlich mit Elementen der Haute Cuisine in seinem einen („Imperial“) und der Fast-Food-Kultur in dem anderen („Fränk´ness“) Restaurant. Beide hat der Nürnberger Sterne- und TV-Koch erst kürzlich neu eröffnet. Das Imperial liegt oben im ersten Stock. „Gehoben“ ist sicherlich zutreffend, und so ist hier vor allem „Fine Dining“ angesagt. Das „Fränk´ness“ im Erdgeschoss hingegen macht die Wahl „gehen wir fränkisch oder Burger essen?“ insofern obsolet, als es beides kann. Hier finden sich zwischen den Brötchenhälften butterweiche Schmorbratenstücke ebenso wie zartes Schäufelefleisch oder Forellenfilet. Der Mittvierziger trifft so den Geschmack von Einheimischen und Gästen gleichermaßen. Natürlich steht Nürnberg für Lebkuchen, Brezel und Rostbratwürste; die kulinarische […]

Der Beitrag Alles das und noch viel mehr erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

Sandra Bullock im Nürnberger Untergrund

Filme sind die Trucks auf der Datenautobahn. Wer Filme streamt, setzt voll auf die Leistungsfähigkeit digitaler Kanäle: Bei hoher Auflösung rauschen pro Stunde schon mal drei GigaByte Daten durch die Leitung. Wer braucht da noch Kino? Alle diejenigen, die beim Filmeschauen richtige „Big Screens“ und spektakulären Sound schätzen. Alles natürlich voll digital. Und in Nürnberg voller Superlative. Die Gefahr schleicht sich von hinten an. Oder von rechts? Kreischen, klirren, wispern, krachen: die Geräusche kommen von überall, die Einschläge näher. Wer´s nicht kennt, dreht sich um, macht sich bereit zu Flucht oder Angriff. Doch es ist nur Kino! Der Soundcheck, bevor es losgeht. Oder genauer: Das Werbespektakel der Dolby Laboratories. Was den Kindern der 80er das Dolby-System im Kassettenlaufwerk war, ist dem Filmliebhaber von heute die Atmos-Anlage im Kinosaal. Allein die digitalen Verstärker sind so groß wie drei XXL-Kühlschränke. „Es ist wohl das mächtigste Dolby-Atmos-System der Welt“, sagt Benjamin Dauhrer, der technische Leiter des Cinecittá, Deutschlands flächenmäßig größten Multiplexkino. Sandra Bullock spricht astreines fränkisch: „America´s Sweetheart“ wuchs in Nürnberg auf. Fotograf: Evan Agostini Viele Filme laufen hier auch im Original. So wie „Ocean´s 8“. Wer diese Version anschaut, hört sofort: Sandra Bullock spricht deutsch. Gleich mehrmals. Bislang hat man sie selten […]

Der Beitrag Sandra Bullock im Nürnberger Untergrund erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

Wenn das „Handelsblatt“ mithört

Erinnert sich noch jemand an den ehemaligen Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber? Den mit der Fliege? Interessant an ihm war nicht nur die Tatsache, dass er bis vergangenes Jahr mit 41 Jahren Zugehörigkeit das älteste Mitglied des deutschen Bundestags war, sondern sein Name: Riesenhuber. Was für eine Steigerungsform! Die sich normalerweise in Ober- und Haupt- erschöpft. In der Unternehmensführung gibt es Oberziele, und wer in einem Ort die Hauptstraße findet, weiß, dass er auf dem Weg ins Zentrum ist. Da wundert es wenig, dass Hauptversammlungen (HV) eines der drei gesellschaftsrechtlichen Organe von Aktiengesellschaften sind, zusammen mit Vorstand und Aufsichtsrat. „Haupt-“ wie „wichtig“. Denn wer das Geld anderer Leute verwaltet, muss sagen, was er damit macht. Daher muss der Vorstand den Aktionären des Unternehmens mindestens einmal jährlich Rechenschaft ablegen. Das ist einer der wesentlichen Gründe für eine ordentliche Hauptversammlung. Die immer noch als Präsenzversammlung konzipiert ist. Eine reine Internet-Hauptversammlung ist im deutschen Recht – trotz leidenschaftlich geführter Debatten über das Für und Wider – nicht vorgesehen. Quartalszahlen beim Händewaschen Also findet die Hauptversammlung an einem bestimmten Tag, an einem bestimmten Ort statt. Mit echten Menschen. Die dankbar sind für eine gute Erreichbarkeit der Location, Parkplätze auf dem Gelände, einen Imbiss, der je nach […]

Der Beitrag Wenn das „Handelsblatt“ mithört erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..