Unsere Lieblingslaufstrecken in und um Düsseldorf

Kribbelt es Euch auch schon in den Beinen? Bei steigenden Temperaturen und den ersten Sonnenstrahlen sehen wir rund um das Gelände der Messe Düsseldorf jeden Tag vor der Arbeit und nach Feierabend mehr Jogger, vor allem am Rheinufer und im Nordpark. Viele von ihnen haben ein festes Ziel vor Augen, denn schon in wenigen Wochen steht in Düsseldorf mit dem Metro Marathon am 28. April der erste große öffentliche Lauf an. Traditionell sind dabei auch einige Kollegen der Messe Düsseldorf am Start. Allen, die selbst für einen großen Lauf trainieren oder ganz entspannt nach Feierabend eine Runde laufen wollen, verraten hier drei unserer Kollegen aus der Messe Düsseldorf Laufgruppe ihre Lieblingsstrecken.

Einmal um den Unterbacher See

Stefanie Pulla läuft ca. dreimal in der Woche, dementsprechend ist sie auf vielen verschiedenen Strecken unterwegs, unter anderem gerne am Rhein oder im Aaper Wald. Zusätzlich absolviert sie auch noch eine Krafteinheit. „Der ganze Körper will beschäftigt werden“, sagt die Kollegin lachend und erzählt im nächsten Moment, dass sie nicht nur beim Metro Marathon über die gesamten 42 km an den Start geht, sondern auch am 7. April schon beim XXV Acea Marathon Internazionale di Roma quer durch Rom gelaufen ist. Für diese Läufe trainiert sie sowohl alleine als auch in der Gruppe – gerne auch in der Messe Laufgruppe, an der sie den positiven Austausch mit den Kollegen während des lockeren Laufens mag. Am Wochenende läuft sie gerne direkt am Morgen, wenn es noch nicht so warm ist, unter der Woche abends nach der Arbeit. „Das hilft mir, den Stress abzubauen, den Kopf freizubekommen und dann ganz entspannt in den Feierabend zu gehen“, erklärt die begeisterte Läuferin, deren ‚Hausrunde‘ von Eller aus um den Unterbacher See führt. Auf diese Strecke kann sie direkt von zu Hause aus starten, außerdem schätzt sie an ihr, dass es dort unterwegs eine Trinkgelegenheit und öffentliche Toiletten gibt. Das Smartphone ist bei ihr meistens dabei, „um schnell einen Schnappschuss zu machen und hinterher auch die Leistung zu analysieren“. In der GPS-basierten App ‚Relive‘ führt sie Streckeninfos, Zeit und Schnappschüsse von unterwegs zusammen und kann so ihre Läufe perfekt nachvollziehen und mit Freunden teilen: wie zum Beispiel ihre Strecke um den Unterbacher See.

Ruhig und beschaulich am Rhein entlang

Peter Holländers liebste Laufstrecke startet zu Hause in Neuss und führt dann zur Hälfte durch den Düsseldorfer Süden, immer am Rhein entlang. Genau diese Tatsache mag er an der Strecke auch besonders: Dass es am Wasser entlang, aus der Stadt raus geht, in die eher ruhigeren und fast ländlichen Stadtteile von Düsseldorf. Insgesamt 15 km läuft er von Neuss aus Richtung Uedesheimer Rheinbogen, über die Fleher Brücke nach Volmerswerth, über den Fleher Deich und Volmerswerther Deich Richtung Südbrücke und dann zurück. Dabei trägt er eine Sportuhr, die gemeinsam mit der passenden App auf dem Smartphone sowie der App Strava die Strecke dokumentiert. Wenn er läuft, dann ca. dreimal in der Woche, meist mittags oder abends. Momentan konkurriert das Laufen zwar mit dem Radsport, in der Vorbereitung auf den B2Run, den er zusammen mit den Messekollegen am 11. Juli fest eingeplant hat, wird Peter Holländer aber sicher wieder intensiver ins Training einsteigen.

Brückenrunde mitten durch Düsseldorf

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillman

Auch Tim Poluzyn ist beim B2Run für die Messe am Start und auch er läuft gerne am Rhein entlang. Zu Hause in Duisburg durch die Rheinauen oder in Düsseldorf zum Beispiel die Brückenrunde – je nach Zeit und Laune in vier oder acht km Länge. Diese Strecke ist sogar vollständig ausgeschildert und beleuchtet, so dass sie zu jeder Tageszeit genutzt werden kann. Der „offizielle“ Start- und Zielpunkt für beide Strecken ist der Apollo-Platz am Rheinufer, dort befindet sich auch ein Schild mit den beiden Streckenverläufen. Auf den Strecken selbst sind am Rand im Abstand von jeweils 500 Metern Markierungen aufgestellt, so dass man sich jederzeit über die gelaufene Entfernung informieren kann. Die kleine Runde führt über die Rheinkniebrücke auf die linke Rheinseite, dort flussabwärts bis zur Oberkasseler Brücke und über die Rheinuferpromenade zurück zum Ausgangspunkt am Apollo-Platz. Die große Runde startet genauso, der Weg am linken Rheinufer wird jedoch bis zur Theodor-Heuss-Brücke fortgesetzt. Dort geht es wieder zurück auf die ‚richtige‘ Seite und dann über das Robert-Lehr-Ufer wieder südwärts. Tim Poluzyn, der in der Regel einmal wöchentlich, manchmal auch zweimal nach Feierabend, läuft, startet in der Regel an der Oberkasseler Brücke. Er mag an der Brückenrunde besonders, dass man sowohl eine tolle Aussicht und die Natur genießen kann, gleichzeitig aber auch nicht ganz weit draußen, sondern im Gegenteil mittendrin im städtischen Leben ist.

Wenn da jetzt für Euch noch nicht das Richtige dabei war, weil die Strecken Euch zu weit weg oder für den Start zu lang sind, dann legen wir Euch die Laufempfehlungen der Stadt Düsseldorf wärmstens ans Herz. Hier stellt die Stadt 15 Laufrunden in ganz unterschiedlicher Länge und in den verschiedensten Stadtteilen vor.

Wo lauft Ihr am liebsten? Wir freuen uns auf Eure Lieblingsstrecken und Empfehlungen in den Kommentaren. Und alle Kollegen sind natürlich in der Messe Düsseldorf Laufgruppe herzlich willkommen!

Der Beitrag Unsere Lieblingslaufstrecken in und um Düsseldorf erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.

Nürnberger Cricket-Cracks

Sie kommen aus Indien, Pakistan, Afghanistan, Sri Lanka und England, wohnen und arbeiten in der Metropolregion Nürnberg. Aber das Wochenende gehört dem Sport, ihrem Sport: Cricket. Außer es spielt gerade der 1. FC Nürnberg um den Aufstieg in die Bundesliga – wie in der vergangenen Saison. „Da war ich ein paar Mal im Stadion“, erzählt Naveed Ulhaq. Der 36-jährige Kapitän des Nürnberg Cricket Club kam 2005 aus Indien nach Deutschland, machte an der Technischen Universität München den Master, ehe es ihn 2007 nach Nürnberg zog und er als Ingenieur bei Intel Mobile Communications anheuerte. In der Aufstiegssaison wurde er zum Fan des 1. FCN, hat mitgelitten und mitgejubelt: „Das Saisonfinale war spannend. Und als wir den Aufstieg geschafft hatten, war die Stimmung in der Stadt gigantisch.“

„Fast wie eine Religion“

NMfairmag-Beitragsbild-Cricket-Nürnberg3

Bei der Gründung des ersten Cricket-Clubs in Nürnberg wurde Naveed Ulhaq vom ATV 1873 Frankonia Nürnberg unterstützt. Foto: NCC

Ähnlich emotional wie hierzulande beim Fußball geht es in Indien bei Spielen des Nationalsports Cricket zu. Bei der Vorrundenpartie der Cricket-Weltmeisterschaft 2015 zwischen Indien und Pakistan gab es mit rund einer Milliarde Fernsehzuschauern in etwa so viele, wie beim Finale der Fußball-WM 2014 zwischen Deutschland und Argentinien.

„In Indien wird Cricket überall gespielt.“

„In Indien wird Cricket überall gespielt und es ist die Sportart mit den meisten Zuschauern“, weiß Naveed Ulhaq, „Für viele ist es fast wie eine Religion.“ Parallelen zum Fußball sind auch da, wenn es um Mannschaftsstärke – jeweils elf Spieler – und um den Ursprung geht. Denn für Cricket und Fußball gilt England als Mutterland und beide haben sich über die ganze Welt verbreitet.

Zweifacher Bayerischer Meister

Bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde Cricket auch in Deutschland gespielt, als Massensport durchgesetzt hat es sich hierzulande allerdings nie. Es gibt zwar eine deutsche Nationalmannschaft, die aber in der Weltrangliste genauso unter „ferner liefen“ rangiert, wie das indische Fußball-Nationalteam. Das mag am komplizierten Regelwerk liegen. Cricket ist ein Vorläufer des amerikanischen Baseball. Oder es ist die Länge der Wettbewerbe. Der Spielmodus „Test“ dauert fünf Tage, „One Day“ kann über acht Stunden oder mehr gehen. Deshalb wurde nach der Jahrtausendwende die rasantere und dynamischere Version „T20“ eingeführt.

NMfairmag-Beitragsbild-Cricket-Nürnberg2

Der NCC ist bereits zweifacher Bayerischer Meister. Foto: NCC

Und dabei schlägt sich Nürnberg mehr als nur passabel. Erst 2012 gegründet, wurde der Nürnberg Cricket Club bereits 2013 und 2016 Bayerischer Meister und kam bei den gesamtdeutschen Titelkämpfen bis ins Viertel- bzw. Halbfinale. Dass es so schnell ging mit den Erfolgen, ist auch den Verantwortlichen des ATV 1873 Frankonia Nürnberg zu verdanken. Naveed Ulhaq ist heute noch begeistert, dass alles so einfach lief: „Sie haben nicht nur die neue Abteilung Cricket gegründet, sondern uns auch bei der Ausrüstung unterstützt.“ Schwieriger gestaltete sich hingegen die Suche nach einem geeigneten Spielfeld, da es die Größe von zwei Fußballfeldern haben muss. Im Nürnberger Stadtteil Werderau wurde man schließlich fündig.

Dort geht es nun um Striker, Innings und Runs – Begriffe und Spielregeln, die ähnlich denen im Baseball sind. Den Unterschied machen die großflächigeren Schläger, die Wurftechnik – der Ball muss mit geradem Arm und durchgedrücktem Ellbogen über den Kopf geschleudert werden – und die angesetzten Teepausen, wenn ein Spiel den ganzen Tag lang dauert. „Das kann ich alles gerne jedem erklären, der uns beim Training oder Spiel zuschauen oder den Sport erlernen will“, verspricht Naveed Ulhaq. „Wir möchten auch noch eine Damenmannschaft und Nachwuchsteams bilden“. An Plänen und Träumen mangelt es dem Neu-Franken und zweifachen Derby-Sieger 2018 – gegen München und Augsburg – nicht. Kann gut sein, dass er bei den Derbys der „Cluberer“ als Glücksbringer im Max-Morlock-Stadion die Daumen drücken wird.

Der Beitrag Nürnberger Cricket-Cracks erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

Leichtathletik in Nürnberg

Ob Feste, Märkte oder Kirchweihen, kulturelle Events, Musikfestivals oder auch Filmnächte – das Angebot an Veranstaltungen ist in Nürnberg riesig und der Terminkalender voll.  So auch an diesem Wochenende. Vom 20. – 22. Juli finden die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg satt. Und das unter besonderem Vorzeichen. Denn dabei können sich die Top-Athleten für die vom 6. – 12. August in Berlin stattfindenden Heim-Europameisterschaften qualifizieren. Die DM-Finals in Nürnberg bieten also die letzte Chance in Berlin dabei zu sein.

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften

Foto: DLV

Ob 100-Meter-Lauf, Stabhochsprung oder Kugelstoßen: Die unterschiedlichen Disziplinen kommen in den nächsten drei Tagen gleichermaßen zum Zuge. Ausgetragen werden die Wettkämpfe im Max-Morlock-Stadion. Das Kugelstoßen der Männer und Frauen wird zur Einstimmung auf die Titelkämpfe aus dem Stadion ausgelagert und bei freien Eintritt mitten in der Nürnberger Innenstadt – auf dem Hauptmarkt – veranstaltet. Mit dabei sind die deutschen Top-Stoßer und aktuellen Europameister David Storl (SC DHfK Leipzig) und Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge). Fast 1.400 Teilnehmer sind im Max-Morlock-Stadion in Aktion. Bis jetzt sind 80 Athleten für die Heim-EM in Berlin nominiert worden. „Wir rechnen für die EM mit einem sehr großen deutschen Team von mehr als 120 Athleten“, so der Leitende Direktor Sport Idriss Gonschinska im Vorfeld der Titelkämpfe.

Echt. Stark. Fair.

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften

Foto: DLV

Unter dem Schlagwort #TrueAthletes präsentiert der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) einzigartige Geschichten der Leichtathletik. Eine Hindernisläuferin, die im WM-Finale zu Sturz gebracht wird, sich wieder aufrappelt, herankämpft, das Rennen zu Ende bringt und später kein Wort des Vorwurfs über ihre Lippen bringt. Der Olympiasieger und der Weltmeister im Speerwurf – Kontrahenten im Wettbewerb, abseits davon respektvolle Partner. Ein ehemaliger Zehnkämpfer, der weit über seine sportlichen Erfolge hinaus mit seiner offenen Art und mit Fair Play die Herzen der Fans erobert hat. Ein Dreispringer, der in den Senioren-Klassen die Gesetze des Alters außer Kraft setzt. Es gibt Geschichten, die schreibt nur die Leichtathletik.

„Mit der Kampagne ‚TrueAthletes‘ rücken wir die Leichtathletik in einen ganz besonderen Fokus. Echt. Stark. Fair – mit diesem Claim wollen wir so viele Menschen wie möglich für die Sportart Leichtathletik begeistern. Im Mittelpunkt stehen dabei die Athletinnen und Athleten“, sagte DLV-Präsident Jürgen Kessing bei der im Vorfeld stattfindenden Pressekonferenz bei der NürnbergMesse, die dieses Jahr erneut offizieller Partner der Deutschen Leichtathletik Meisterschaften ist. Unter anderem auf dem Podium: Martin Grau (LSC Höchstadt/Aisch). Der Hindernisläufer aus Franken hat seinen Platz in Berlin bereits gesichert. Genauso wie Kugelstoßer Niko Kappel (VfL Sindelfingen). Der Paralympics-Sieger freut sich auf das Kugelstoß-Event auf dem Hauptmarkt und begrüßt die erstmalige Teilnahme von Para-Athleten bei den Titelkämpfen: „Das Kugelstoß-Event auf dem Hauptmarkt wird ein besonderer Wettbewerb. Es ist mein letzter Wettkampf vor der Para-EM, von daher hoffe ich auf ein gutes Ergebnis.“

Bei allem Ehrgeiz stehen alle Athleten dennoch für dieselben Werte: Schneller, höher, weiter. Alles geben. Grenzen überwinden. Mit vollem Einsatz und spektakulären Leistungen. Aber immer Fair Play. 

 

 

Der Beitrag Leichtathletik in Nürnberg erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

D.LIVE geht an den Start

Der Geschäftsbereich „Live Entertainment & Sports“ unserer Tochtergesellschaft Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH (DCSE) hat einen neuen Markenauftritt. D.LIVE ist mit dem zugehörigen Claim „Venues of Düsseldorf“ an den Start gegangen. Um das zu feiern, haben wir für euch ein besonderes Highlight: Gewinnt bei uns im Blog exklusiv 5×2 Wochenendtickets für die ESL Frühlingsmeisterschaft 2018 am 7. und 8. April 2018 im CASTELLO Düsseldorf ODER 5 x 2 Tickets für das GAME OF CHAMPIONS – Deutschland gegen Brasilien am 31. Mai 2018 in der ESPRIT arena!

D.LIVE steht für „Live-Momente aus Sport, Musik und Entertainment“

Hinter D.LIVE stehen die ESPRIT arena, der ISS DOME, die Mitsubishi Electric HALLE und das CASTELLO Düsseldorf. Ebenso ist der neue D.LIVE Open Air Park eingeschlossen, mit dem Düsseldorf eine in NRW einzigartige Fläche für Großkonzerte und Festivals für bis zu 100.000 Zuschauer erhält. Das Gelände befindet sich im Düsseldorfer Norden in unmittelbarer Nähe zur ESPRIT arena und zu unserem Messegelände.

„Mit D.LIVE präsentieren wir ab jetzt unser einzigartiges Live Entertainment-Angebot, wie es keine andere Stadt in Deutschland zu bieten hat. Wir sind mit den vier Veranstaltungsstätten und dem D.LIVE Open Air Park hervorragend aufgestellt. Von 500 bis 100.000 Besucher – Wir bieten für jede Show das richtige ‚Venue‘“, sagt Michael Brill, Geschäftsführer bei DCSE. „Die Marke bringt auf den Punkt, wofür wir stehen – die kleinen und großen Live-Momente aus Sport, Musik und Entertainment.“

Mit den „Venues of Düsseldorf“ können Veranstalter eine große Bandbreite an Veranstaltungsstätten in der Landeshauptstadt buchen. Angefangen beim CASTELLO Düsseldorf (für rund 3.000 Personen), über die Mitsubishi Electric HALLE (maximal 7.500 Personen), den ISS DOME (für rund 14.000 Personen) und die ESPRIT arena (maximal 66.500 Personen) bis zum D.LIVE Open Air Park (bis zu 100.000 Personen).

Seid live bei D.LIVE dabei

Alle Informationen rund um D.LIVE stehen auf der Website unter www.d-live.de zur Verfügung. Und jetzt seid ihr dran: Um 5×2 Tickets für die ESL Frühlingsmeisterschaft 2018 ODER 5 x 2 Tickets für das GAME OF CHAMPIONS – Deutschland gegen Brasilien zu gewinnen, beantwortet uns folgende Gewinnfrage und verratet uns, welches der beiden Events Ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Wie viele Event-Locations gehören zu D.LIVE?

a.) 3

b.) 5

c.) 7

Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Alle weiteren Infos erhaltet ihr in unseren Teilnahmebedingungen.

Das Kleingedruckte:

++++ Teilnahmebedingungen für das D.LIVE-Gewinnspiel ++++

Die Verlosung wird veranstaltet von der Messe Düsseldorf GmbH, Postfach 10 10 06, 40001 Düsseldorf, Messeplatz, Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf, Deutschland.
Das Gewinnspiel findet vom 22. März 2018 bis 28. März 2018, 11:00 Uhr, statt. Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt per E-Mail am Donnerstag, den 29. März 2018.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Mitarbeiter der Messe Düsseldorf GmbH und der Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH sowie deren Angehörige sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Eine Teilnahme kann nur über das Internet erfolgen. Die Teilnahme erfolgt über einen Kommentar unter diesem Blogartikel. Mehrere Kommentare eines Teilnehmers werden als eine einzelne Teilnahme gewertet. Der ausgelobte Preis sind 5×2 Wochenendtickets (gültig am Samstag und Sonntag) für die ESL Frühlingsmeisterschaft 2018 am 7. und 8. April im CASTELLO Düsseldorf ODER 5 x 2 Tickets für das GAME OF CHAMPIONS – Deutschland gegen Brasilien am 31. Mai 2018 in der ESPRIT arena.

Nur wer die genannten Anforderungen erfüllt, hat die Chance auf den genannten Gewinn. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Der Gewinner wird aus allen Teilnehmern per Zufallsprinzip ausgelost, die sich beteiligt haben und die die Teilnahmebedingungen erfüllen. Der Gewinner muss bis Montag, den 3. April 2018, 10 Uhr, per E-Mail mit seinen Kontaktdaten (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) der Messe Düsseldorf auf die Gewinnbenachrichtigung antworten. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb dieser Frist, verfällt der Gewinn. Der Gewinn kann nur wie beschrieben in Anspruch genommen werden, ist nicht übertragbar und nicht in Bargeld umwandelbar.

Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel oder die Auslosung ganz oder in Teilen aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu unterbrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere, wenn Umstände vorliegen, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels bzw. der Auslosung stören oder verhindern können, so etwa beim Auftreten von Computerviren, bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus anderen technischen Gründen, die eine nicht nur unerhebliche Beeinträchtigung mit sich bringen. Dies gilt auch für den Fall, dass die Durchführung aus rechtlichen Gründen nicht nur unerheblich beeinträchtigt oder ausgeschlossen wird, sowie bei Manipulationen oder Manipulationsversuchen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder reguläre und ordnungsgemäße Durchführung der Verlosung beeinflussen.


Die bereitgestellten Informationen werden einzig für die Benachrichtigung bei einem Gewinn und zur Zustellung des Gewinnes verwendet.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit ist in diesen Teilnahmebedingungen stets von der männlichen Form der Begriffe „Besucher“, „Gewinner“ etc. die Rede. Selbstverständlich ist stets auch die weibliche Form gemeint.

 

Der Beitrag D.LIVE geht an den Start erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.