Junges Ideenlabor für Verfahrenstechnik

Egal ob Mahlen, Zerkleinern, Trennen oder Mischen – Sind diese Vorgänge beim Verarbeiten von Pulver- und Schüttgut mittlerweile Teil der Vergangenheit? Eher das Gegenteil ist der Fall. Denn Branchen wie Pharma, Chemie und Lebensmittel zeigen deutlich, dass die mechanische Verfahrenstechnik zwar eine lange Historie bis in die Steinzeit hat, aber bewerte Prozesse für die Zukunft angepasst und weiterverwendet werden. Genau diese Themen wurden auf der diesjährigen POWTECH aufgegriffen und sowohl durch Aussteller als auch in den Fachforen beleuchtet.

Trends wie Digitalisierung, Industrie 4.0, additive Fertigung und Explosionsschutz sind hoch im Kurs und bewegen die verschiedenen Industrien der Verfahrenstechnik. Die POWTECH – dieses Jahr mit 823 Ausstellern aus 35 Ländern – hatte sich zur Aufgabe gemacht, die Besucher durch Vielseitigkeit und Qualität zu überzeugen. Dabei sollte auch der Branchennachwuchs eine Plattform und damit die Chance erhalten, sich der Pulver- und Schüttgut-Community zu präsentieren.

Publikumsmagnet „Networking Campus“ 

Kam besonders gut an: Die offene Vortragsbühne des „Networking Campus“. Fotorecht: NürnbergMesse / Thomas Geiger

Ein wahrer Publikumsmagnet war das neue Format „Networking Campus“ als Ideenschmiede für junge Start-Ups, Wissenschaftler und Entwickler. Hier drehte sich alles um Technologien und Märkte der Zukunft. Spannende Themen, die viele Interessierte anzog. Die offene Vortragsbühne kam dabei besonders gut an. Neben spannenden Vorträgen konnten sich hier die Teilnehmer in das interaktive Programm einbringen, frei nach dem Motto: Mitreden statt nur zuhören. Ringsum stellten junge Firmen und Institute ihre Innovationen und Entwicklungen vor und teilten in Einzelgesprächen vertieftes Wissen mit. Abgerundet wurde der „Networking Campus“ durch den Recruiting Day, der die optimale Gelegenheit für Erstkontakte zwischen Personalern, Unternehmern und potenziellen Bewerbern schaffte. Ein voller Erfolg also, der zeigt, dass interaktive Wissensplattformen wie der Networking Campus auf Leitmessen genau den Zahn der Zeit treffen.

Der Beitrag Junges Ideenlabor für Verfahrenstechnik erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

Schon zum Frühstück einzigartig

Wir alle mischen gerne mit. Ganz besonders, wenn es um Ernährung geht. Dann sucht jeder von uns den perfekten Mix aus Gesundheit, Genuss und gutem Gewissen. Wie ein Start-up aus Passau seine Kunden wortwörtlich mitmischen lässt und wie der Trend zur Individualisierung die Lebensmittel-, Pharma- und Chemie-Industrie umkrempelt, erlebten rund 30 Fachjournalisten auf dem POWTECH Presseevent in Nürnberg.

„Unsere Geschichte beginnt 2005“, so Andreas Freund, IT-Verantwortlicher beim Passauer Müsli-Unternehmen mymuesli. Das Smartphone war noch nicht erfunden, facebook gerade ein Jahr alt, als drei Passauer Studenten beginnen, Müsli übers Internet zu verkaufen. Dem Bestellvorgang vorgeschaltet ist ein kleiner Konfigurator, mit dem die Nutzer die Mischung eigens zusammenstellen. Und sich so ein individuelles Bio-Müsli nach Hause holen.

Heute stehen 80 Zutaten zur Auswahl, rein rechnerisch sind 566 Billiarden Müslivariationen möglich. „Das hat uns mal ein befreundeter Mathematiker ausgerechnet“, sagt Freund. Wie täglich tausende individuelle Müslimischungen im Passauer Werk vom Band laufen und dann automatisch zum richtigen Kunden gelangen, wie gleichzeitig Supermärkte und die über 40 eigenen Mymuesli-Läden mit fertigen Mischungen versorgt werden, erklärte er den Journalisten auf dem POWTECH Presseevent.

Andreas Freund von Mymuesli berichtet den Fachjournalisten am POWTECH Presseevent vom „Abenteuer Müslimachen“. Fotorecht: NürnbergMesse

POWTECH: Mehr als Mischen

Für IT- und Produktionsverantwortliche von Unternehmen wie mymuesli ist die Messe POWTECH wie Weihnachten: Auf dieser Messe gibt es die neuesten Systeme und Anlagen für ihre Produktion. Zerkleinern und Vermahlen, Sieben und Trennen, Mischen und Pressen – was man mit Pulvern, Körnern und Schüttgütern im Allgemeinen alles anstellen kann, gibt es auf der POWTECH. Die internationale Fachmesse für mechanische Verfahrenstechnik zeigt seit über 40 Jahren Technik wie diese.

Nicht nur Müsli-Firmen kaufen Mischmaschinen und Co., sondern alle Hersteller von Lebensmitteln, Süßigkeiten, Kosmetika und Pharmaprodukten, ferner viele Unternehmen der Chemieindustrie, Baustoff-Hersteller und Recycling-Firmen. Sie alle finden auf der POWTECH bei den Ausstellern Lösungen für ihre individuellen Anforderungen – also ähnlich maßgeschneidert wie das selbstgemixte Müsli aus dem Internet.

Presse trifft Aussteller

Noch ist es bis zum Messestart einige Monate hin. Doch eine Messe in diesem Umfang – über 800 Aussteller, sechs Messehallen, tausende Produkte – braucht Vorbereitung und Orientierungshilfe. Daher lädt die POWTECH vorab Fachjournalisten und Aussteller zu einer Presse Preview ein. Die Aussteller berichten hier schon vor Messestart über ihre Neuheiten. Die Journalisten bekommen „Stoff“ für ihre Vorberichterstattung, können Trends erkennen und ihren Lesern die Highlights schmackhaft machen. Denn am Ende ist ein Messebesuch auch eine höchst individuelle Sache. Jeder Fachbesucher kommt mit seinen eigenen Zielen und Interessen und stellt sich seinen perfekten Messetag zusammen. Bei über 800 Ausstellern dürften deutlich mehr als 566 Billiarden Messe-Variationen möglich sein.

Weitere Informationen: www.powtech.de

Der Beitrag Schon zum Frühstück einzigartig erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..