13 Sachen, die beim Messebesuch in die Tasche gehören

„Beim nächsten Mal muss ich unbedingt an XYZ denken!“ Diese Erkenntnis ereilt auch die erfahrensten Messegänger immer mal wieder. Damit es euch bei uns nicht so geht und ihr direkt perfekt ausgestattet zur nächsten Messe aufbrechen könnt, haben wir eine Übersicht mit praktischen Utensilien für euch zusammengestellt. Neugierig, welche Must-haves ihr bei jedem Messebesuch in eurem Rucksack oder der Tasche dabei haben solltet? Dann hier entlang, bitte.

„Wo müssen wir jetzt nochmal hin?“

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Zuallererst müssen wir zum Messegelände kommen und können dafür unter anderem Bus und Bahn nutzen. Hierfür lohnt es sich, dass Messeticket (1 ) ausgedruckt dabei zu haben, denn mit unseren Tickets fahrt ihr kostenlos. Und damit haben wir schon die erste Sache, die in euren Rucksack, oder eure Tasche gehört. Unser Messegelände ist sehr groß und wer nicht einfach ins Blaue hinein über eine Messe schlendern, sondern konkrete Ziele ansteuern will, der darf auf keinen Fall einen Hallenplan (2 ) vergessen! Den gibt es analog in unseren Eingangsbereichen oder in den Apps der einzelnen Messen digital abrufbar.

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Letzteres ist natürlich super praktisch, aber eines sollte dafür besser nicht vergessen werden: das Handy (3 )! Es ist nicht nur für den Abruf des Hallenplans wichtig: Unsere Apps bieten daneben noch weitere praktische Hilfestellungen von A bis Z. Genauso hilfreich ist es übrigens, jederzeit telefonieren zu können, wenn man in einer Gruppe auf der Messe unterwegs ist, denn man kann sich auch schnell mal aus den Augen verlieren. Außerdem findet fast jede unserer Veranstaltungen mittlerweile auch auf Social Media statt und unterhält ihre Fans auch dort mit spannenden Beiträgen und Aktionen. Wer Teil dieser jeweiligen Online-Community werden will, kommt am Smartphone also nicht vorbei. Und davon abgesehen: Wie solltet ihr die eigenen Freunde und Follower über euren coolen Messetag auf dem Laufenden halten, wenn ihr euer Handy nicht dabeihabt?

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Damit sind wir auch schon bei den nächsten wichtigen Utensilien: Ladekabel (4 ) und Powerbank (5 ) sind das Dream-Team, wenn euer Smartphone nach 15 Recherchen in der App, zwei Telefonaten, 40 WhatsApp-Nachrichten, 25 Instagram Stories und unzähligen Postings auf Facebook, Twitter und LinkedIn nach neuer Energie japst.

„Hallo, wer bist denn du?“

Ganz wichtig und ein absolutes Muss, wenn ihr geschäftlich auf einer Messe unterwegs seid, sind Visitenkarten (6 )! Denn gerade auf Messen sprechen Aussteller und Unternehmer mit unzähligen Besuchern und ihr kommt meist mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt. Sich da jeden Namen samt Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Anschrift zu merken, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wenn ihr stets in der Lage seid, eurem Gegenüber eine Visitenkarte zu überreichen, erhöht das die Wahrscheinlichkeit einer anschließenden Kontaktaufnahme enorm. 😉 PS: Eine Visitenkarte kann auch nicht schaden, wenn ihr privat auf einer Messe unterwegs seid und euer Netzwerk erweitern wollt. 🙂

„Hast du mal ‘nen Euro?“

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Trotz aller Vorbereitung und allen Fortschritts, kann es schon mal vorkommen, dass an Automaten oder Messeständen das Kartenlesegerät zeitweilig kaputt und keine Kartenzahlung möglich ist. Ärgerlich, aber wer immer ein wenig Bargeld (7 ) dabeihat, lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Und wenn ihr die Münzen dann doch nicht gebraucht habt – zum Beispiel für einen Kaffee zwischendurch – könnt ihr am Ende eines langen Messetages dem Personal an den zahlreichen Service-Einrichtungen auf unserem Messegelände mit einem kleinen Trinkgeld als Dankeschön bestimmt ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. PS: Ihr wollt wissen, ob ihr eher Team Bargeld, Karte oder Mobile Payment seid? Unser Bezahlquiz verrät’s euch!

„Wie hieß nochmal die Innovation, die der Speaker erwähnt hat?“

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Auf unseren Messen gibt es nicht nur tolle Stände und jede Menge interessante Exponate zu entdecken. Viele Veranstaltungen wie z. B. K, A+A oder MEDICA punkten mit eigenen Kongressen und einem interessanten Rahmen- und Vortragsprogramm. Damit ihr den wichtigsten Input aus den Sessions und Workshops nicht gleich vergessen habt, wenn ihr wieder im Büro oder zu Hause seid, empfehlen wir euch, dass ihr alle wichtigen Aspekte direkt vor Ort notiert. Jetzt könntet ihr denken: „Super, ich habe ja mein Handy dabei“, und wollt schon lostippen. Aber wenn ihr ehrlich seid: Dafür sind unsere Handys doch eher weniger geeignet. Es lohnt sich also, auch an Schreibbedarf (8 ) zu denken. Ein kleines Notizheft sowie ein Stift reichen da vollkommen aus und machen euer Handgepäck nicht wesentlich schwerer.

„Kleine Erfrischung gefällig?“

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Wenn ihr auf unseren Messen unterwegs seid, vergeht die Zeit wie im Flug, und schon ist ein ganzer Tag vorüber. Deshalb solltet ihr unbedingt daran denken, genügend Flüssigkeit zu euch zu nehmen. In eure Tasche gehört somit selbstverständlich eine gefüllte Wasserflasche (9 ). Ein kleiner Snack (10 ) wie z. B. etwas Obst oder ein Powerriegel können auch nicht schaden. Für den Fall, dass der Magen mal etwas lauter knurrt, könnt ihr euch von unseren gastronomischen Partnern kulinarisch verwöhnen lassen. Nicht nur für den frischen Atem, sondern auch gegen ein Kratzen im Hals bei den vielen Networking-Gespräche solltet ihr jederzeit zu einem Minzbonbon oder Kaugummi (11 ) greifen können. Und wenn noch Platz in der Tasche ist, schadet es nicht, ein Ersatz-Oberteil (12 ) einzupacken, falls beim Kaffee trinken, mal etwas danebengeht (das ist doch sicherlich auch vielen von euch schon mal passiert, oder?).

„Fehlt noch etwas?“

Ein bisschen Stauraum in der Tasche ist jetzt noch frei, aber keine Sorge, den füllen wir noch! Wie bereits erwähnt, sind Messetage oft lang und es kommen am Ende einige gelaufene Kilometer zusammen. Deshalb empfehlen wir euch neben bequemem Schuhwerk oder angenehmen Einlege-Sohlen auch an praktische Kosmetikartikel (13 ) wie Blasenpflaster und Deo zu denken. Zusätzlich können in manchen Situationen auch Desinfektions- und Taschentücher, Hygiene-Handgel oder Make-up praktische Helferlein sein.

Mit so einer gut gepackten Tasche bleibt nur noch eine Frage offen: wohin mit den ganzen tollen Give-aways der Aussteller? Wer jetzt noch einen kleinen Beutel hervorzaubern kann, ist klar im Vorteil und bringt nicht nur viele neue Kontakte, Eindrücke und Erkenntnisse, sondern auch das ein oder andere Mitbringsel sicher und unbeschadet mit nach Hause.

Geschafft, die Packliste ist abgearbeitet! Dem nächsten Messebesuch steht jetzt nichts mehr im Wege! Was hat bei euch einen Stammplatz in der Tasche?

Copyright Header Picture: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Der Beitrag 13 Sachen, die beim Messebesuch in die Tasche gehören erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.

6 Tipps für einen erfolgreichen Messebesuch

Copyright Header Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Unser Düsseldorfer Messegelände gehört zu den zehn größten weltweit und beheimatet unter anderem die weltweit größte und international bedeutendste Wassersportmesse boot Düsseldorf, die Weltleitmesse der Druck- und Papierindustrie drupa, sowie die interpack, die bedeutendste Messe der Verpackungsbranche. Bei Veranstaltungen in dieser Größenordnung ist Vorbereitung und Planung einfach alles und deshalb haben wir für unsere Besucher einige Tipps und Tricks zusammengestellt, die ihren Tag komfortabler und erfolgreicher gestalten können.

1. Vorbereitung ist das A und O

Diese Faustregel ist mit fast allgemeiner Gültigkeit natürlich auch bei einem Messebesuch nicht zu vernachlässigen. Dabei gilt es insbesondere die Anreise vorab zu planen, damit es am großen Tag nicht zu unerwünschten Überraschungen kommt. Egal ob Bus, Bahn, Auto, Flugzeug, Caravan oder auch zu Fuß – hier erfahrt ihr, wie ihr das Messegelände schnell und problemlos erreicht.  Und falls ihr auch eine Übernachtungsmöglichkeit sucht, haben wir hier für euch alle relevanten Informationen von unserem Partner Düsseldorf Tourismus zusammengestellt.

Copyright Foto: Messe Düsseldorf

Ihr habt einen Termin auf einer Messe vereinbart oder wisst bereits vorher, welche Stände ihr besuchen möchtet? Große Messen gleichen oftmals einem Labyrinth, deshalb bieten wir unseren Besuchern auf den jeweiligen Messewebseiten neben unserer Aussteller – und Produktdatenbank auch interaktive Hallenpläne an, die es ermöglichen, sich einen Überblick in den Hallen zu verschaffen und bis zum gesuchten Stand herein zu zoomen. Um einen Eindruck zu erhalten, werft doch mal einen Blick auf die Website der EuroCIS, die kommende Woche ansteht, und probiert den Hallenplan gleich mal aus!

2. MyOrganizer – Der persönliche Messeplan

Copyright Foto: Les Cunliffe / Fotolia.com

Doch auch ohne konkrete Termine geplant zu haben, ist es für jeden Messebesucher sinnvoll, das Programm vorab nach besonders interessanten Präsentationen, Ständen und Ausstellern zu durchforsten und sich einen individuellen Messeplan zu überlegen. Zur Messevorbereitung findet ihr dafür auch immer Tipps in unseren Messeportalen und könnt dafür unseren MyOrganizer nutzen. Schließlich will niemand die für ihn spannendsten Termine oder Programmpunkte im Messetrubel verpassen. Das wäre ärgerlich und ist so leicht zu vermeiden!

3. Dresscode: Bequem!

Da sich bei verschiedenen Messen völlig unterschiedliche Besucher und Aussteller einfinden, gibt es natürlich keinen universellen Dresscode. Mit einem gepflegten Auftreten könnt ihr aber absolut nichts falsch machen!

Wichtig ist dabei nicht nur Optik, sondern auch Funktionalität. Ungemütliches Schuhwerk, zu dünne Bekleidung oder unhandliche Accessoires mögen vielleicht ein Hingucker sein und für Gesprächsstoff sorgen, aber auf weite Sicht stehen sie einem komfortablen Aufenthalt eher im Weg.

4. Volle Akkus, Powerbanks und Speicherkarten

So simpel und doch so oft vergessen: Solltet ihr während eures Aufenthalts elektronische Geräte wie Smartphones, Laptops, Kameras oder Tablets benötigen, erspart euch unnötige Wartezeit, indem ihr diese schon vorher aufladet. Auch benötigte Speicherkarten sollten zeitig überprüft und entleert und Powerbanks aufgeladen werden, damit am großen Tag auch alles reibungslos funktioniert. Sollte aber doch einmal die Zeit vorher nicht reichen, bieten wir euch vor Ort natürlich zahlreiche Möglichkeiten, eure Geräte kostenfrei aufzuladen.

5. Das leibliche Wohl nicht vergessen

Copyright Foto: Messe Düsseldorf

In der ganzen Aufregung und bei den vielen Eindrücken kann es auch mal passieren, dass das leibliche Wohl etwas in den Hintergrund rückt. Trotzdem ist es insbesondere an solch anstrengenden Tagen wichtig, ausreichend zu trinken und zu essen. Zum Glück bietet unser Messegelände gleich mehrere gastronomische Anlaufstellen sowie einen kleinen Supermarkt. Welche Services es sonst noch auf unserem Gelände gibt, erfahrt ihr auch in unserem Service-ABC.

6. Eine Belohnung nach getaner Arbeit

Copyright Foto: Messe Düsseldorf

Nach der Arbeit folgt das Vergnügen! Neben der Messe Düsseldorf hat die Landeshauptstadt noch andere Highlights zu bieten, die sich perfekt eignen, um einen anstrengenden Messetag ausklingen zu lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Kunstpalast, den Rheinterassen oder dem openAirport Kino? Ein paar Empfehlungen findet ihr hier und obwohl viele dieser Angebote am meisten Spaß im Sommer machen, ist da bestimmt die eine oder andere spannende Aktivität nach eurem nächsten Messebesuch für euch dabei.

Habt ihr noch weitere Tipps, die in unserer Liste fehlen? Verratet sie uns im Kommentarbereich.

Der Beitrag 6 Tipps für einen erfolgreichen Messebesuch erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.