Die Zoll-Werkstatt: Das zweite Leben der grünen Dienstkleidung

Wegschmeißen war gestern – Upcycling ist heute das Zauberwort

Die grüne Zollkleidung hat ausgedient, weggeschmissen wird sie deswegen aber noch lange nicht! Bis 2020 soll die Kleidung der Zoll-Beamten in ganz Deutschland sukzessiv von grün auf blau umgestellt werden. Deswegen wurde ein großer Spendenaufruf gestartet: die alten Jacken sollen nicht im Müll landen, sondern einem neuen Verwendungszweck zugeführt werden. Denn die Kleidung besteht aus qualitativ hochwertigen Stoffen, die extrem strapazierfähig sind – für die Tonne viel zu schade!

Daraus entstand die Idee des Upcycling-Projektes „Zoll-Werkstatt“. Und so wird den abgelegten Dienstjacken neues Leben eingehaucht.

Zollerprobt und handgemacht

Initiiert wurde die „Zoll-Werkstatt“ von den Auszubildenden des Hauptzolls. Fotorecht: NürnbergMesse

Aus den Kleidungsstücken wird kurzerhand etwas Neues geschaffen – robuste Rucksäcke, Mäppchen, Notebook-, Sport- und Umhängetaschen. Diese sind nicht nur praktisch und extrem strapazierfähig, sondern dazu auch noch schick und Unikate. Denn jede Tasche entsteht in Handarbeit. Außerdem sind sie garantiert zollerprobt und halten Wind und Wetter stand.

 

Nachhaltig und Inklusiv

Hergestellt werden die modischen Accessoires von SPEKTRUM NetzWerk, einer Berliner Werkstatt für behinderte Menschen. In der SPEKTRUM Textilwerkstatt arbeiten die Beschäftigten die Jacken in liebevoller Handarbeit für ihren neuen Verwendungszweck um. Sie sichten, sortieren, reinigen und bereiten die Stücke vor. Die Schnittmuster sind dabei so designt, dass möglichst der gesamte Stoff verwertet werden kann.

Neben der Herstellung der Textilien, ist die Berliner Werkstatt ebenfalls für den den Onlineshop der Zoll-Werkstatt zuständig. Die Mitarbeiter kümmern sich um die gesamte Abwicklung – von der Bearbeitung der Bestellungen über den Versand bis hin zur Rechnungstellung.

Die trendigen Artikel sind damit nicht nur nachhaltig, sondern auch exklusiv inklusiv.

Sozial und stylisch

Auf der Werkstätten:Messe stellte das Team der Zoll-Werkstatt das Projekt und die  Upcycle-Produkte vor. Fotorecht: NürnbergMesse

Zu kaufen gibt es die stylischen Einzelstücke aus dem Upcycling-Projekt im Onlineshop „Zoll-Werkstatt“ ab voraussichtlich September 2019. Die Erlöse aus dem Verkauf verbleiben bei der sozialen Einrichtung. Auf der diesjährigen Werkstätten:Messe konnte die Kollektion bereits begutachtet und vereinzelt auch schon gekauft werden.

Der Beitrag Die Zoll-Werkstatt: Das zweite Leben der grünen Dienstkleidung erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

Waschecht handgemacht

BADELIEBE heißen die neuen Eigenprodukte der WerkStadt der Lebenshilfe Nürnberg. Sie bestechen mit einem geradlinigen, ansprechenden und modernen Design und ausgefallenen Duftkreationen.

Für die Entwicklung wurde extra die „Taskforce Seife“ eingerichtet, die sich eingehend über Verpackung, Design, Duftmischungen und Co. beriet. Und das, wie man sieht, mit Erfolg! Dabei rausgekommen ist dann die BADELIEBE, eine Serie bestehend aus vier unterschiedlichen Badeprodukten. Sie umfasst Hartseifen, Flüssigseifen, Duschgels und Badesalze. Besonders ist auch die Zusammensetzung der Duftnoten. Darunter zum Beispiel Zitrus & Rose, Mojito, Rosmarin & Thymian, Tangerine & Gewürznelke und Bergamotte & Ingwer. Verwendet werden hier nur natürliche Aromen und qualitative hochwertige Zutaten.

Nachhaltig, inklusiv, handgemacht, ökologisch– was will man mehr?

Die Seifen von BADELIEBE erfüllen nicht nur ihren Zweck und machen sauber – sie machen auch optisch einiges her, Fotorecht: NürnbergMesse / Frank Boxler

Alle Produkte der Serie sind aus ökologisch nachhaltigen Rohstoffen hergestellt – und das per Hand! Jeder einzelne Schritt wird von einem Mitarbeiter der inklusiven Seifen Werkstatt, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen, ausgeführt: Vom Zusammenmischen, Abfüllen bis hin zum Etikettieren und Verpacken. Außerdem sind die Produkte vegan und tierversuchsfrei, enthalten kein Palmöl und auch die Verpackung besteht aus einem umweltschonendem Material.

 

 

BY HAPPY PEOPLE, FOR LOVELY PEOPLE

Von der Seifen Werkstatt auf die Messe: Auf der Werkstätten:Messe wurde BADELIEBE das erste Mal einem breiten Publikum vorgestellt, Fotorecht: NürnbergMesse / Frank Boxler

Wichtig ist der WerkStadt der Lebenshilfe Nürnberg, dass ihre Mitarbeiter mit viel Enthusiasmus und Herz dabei sind – sie einfach Spaß an ihrer Arbeit haben und diese Freude mit den Produkten weitergegeben wird. Getreu ihrem Motto: „BY HAPPY PEOPLE, FOR LOVELY PEOPLE”. Und wenn man mit dem BADELIEBE-Team spricht, dann merkt man und kann sich absolut sicher sein, dass jeder einzelne mit ganz viel Herzblut dabei ist und an BADELIEBE glaubt.

Lange gibt es die Seifen Werkstatt bei der Lebenshilfe Nürnberg aber noch nicht. Dennoch sind die Mitarbeiter bereits ein eingespieltes Team und produzieren täglich Hand in Hand eine Vielzahl an Seifen. Das ist auch gut so, denn die Werkstätten:Messe 2019 gab den Startschuss für den Verkauf. Hier ist die Lebenshilfe Nürnberg ein langjähriger Aussteller. Das erste Mal konnte die WerkStadt aber mit eigenen Produkten aufwarten. Parallel zur Messe startete auch der Online-Shop, in dem die gesamte Serie BADELIEBE erhältlich ist.

Denn BADELIEBE sollte in keinem Badezimmer fehlen, finden die Mitarbeiter der WerkStadt.

Der Beitrag Waschecht handgemacht erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

Kaffeegenuss exklusiv inklusiv

Auf den ersten Blick ist das Café TANTE NORIS am Nürnberger Hauptmarkt ein Café wie jedes andere. Doch eigentlich ist es viel mehr als nur ein Ort, an dem sich Menschen auf eine Tasse Kaffee oder ein Stück Kuchen treffen. TANTE NORIS ist ein inklusives Café. Betrieben wird es von noris inklusion, einem langjährigen Aussteller der Werkstätten:Messe.

Wenn man das kleine Café hinter dem schönen Brunnen am Hauptmarkt betritt, wird man direkt von einer wohligen Wärme und lächelnden Gesichtern empfangen. Es duftet nach Kaffee und leckerem, selbstgebackenem Kuchen, der neben Butterbrezeln und Muffins ansprechend in der Auslage arrangiert ist. Menschen mit und ohne Behinderungen arbeiten hier ganz selbstverständlich zusammen.

Inklusiv durch und durch

Der Laden ist liebevoll dekoriert. Viel zu sehen gibt es hier. Denn neben dem Gastrobetrieb können bei TANTE NORIS auch allerhand handgefertigte Kleinigkeiten erworben

Café und Laden in einem: In liebevoll dekoriertem Ambiente gibt es handgefertigte Kleinigkeiten. Fotorecht: NürnbergMesse.

werden. So zum Beispiel die hübschen, getöpferten Keramiktassen, in denen man auch den Kaffee serviert bekommt. Die bunten Gefäße zieren in unterschiedlichen Ausführungen die Wand und laden ein, sich weiter umzusehen.

Leckerer Honig aus der noris Werkstattproduktion, Wein der Lebenshilfe Bad Dürkheim, Gewürze, Lebkuchen und andere Geschenk- und Dekoartikel reihen sich aneinander. Und das Besondere: alles wurde von Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) hergestellt. An der Wand hängt zudem noch ein Bildschirm, der über die Herstellung der Produkte, die verschiedenen Projekte und Werkstätten informiert.

TANTE NORIS – mehr als nur ein Café

Damit ist TANTE NORIS also ein Café, ein kleiner Laden, wenn man so will eine kleine Mini-Ausstellungsfläche und eine Informations- und Begegnungsplattform in einem.

TANTE NORIS: Informations- und Begegnungsplattform in einem. Fotorecht: Uwe Niklas.

TANTE NORIS ist ein Musterbeispiel wie Inklusion funktioniert und erfolgreich umgesetzt werden kann. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderungen Hand in Hand zusammen. Jeder kann seine individuellen Stärken in der täglichen Arbeit einsetzen. Ziel ist es, zu zeigen, dass Menschen mit Behinderungen wichtige und qualifizierte Arbeitskräfte sind.

Und so wird Inklusion erlebbar gemacht, genau wie auch auf der Werkstätten:Messe, bei der noris inklusion einer der großen Aussteller ist.

Werkstätten:Messe: Weil soziales Handeln Freude macht

Auf der Werkstätten:Messe können die Besucher vom 27. bis 30. März 2019 an den Ständen der mehr als 130 Aussteller die beeindruckende Vielfalt der Werkstattarbeit entdecken und die Einrichtungen und Projekte aus erster Hand kennenlernen.

Außerdem können sie die liebevoll hergestellten Produkte kaufen. Von Einrichtungsgegenständen über hochwertiges Spielzeug bis hin zu leckeren Köstlichkeiten – alle Produkte und Dienstleistungen überzeugen mit Qualität, Nachhaltigkeit und Fairness.

Damit bietet die Werkstätten:Messe ein Einkaufserlebnis mit sozialem Mehrwert, denn mit jedem Kauf wird eine Werkstatt unterstützt und damit auch Inklusion.

Mehr Infos dazu finden Sie auf der Website der Werkstätten:Messe.

Weitere Informationen zu den Werkstätten für behinderte Menschen erhalten Sie auf der Website der BAG WfbM.

Der Beitrag Kaffeegenuss exklusiv inklusiv erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..