Caravaning und Wandern – ein Dream-Team

Für viele Camper gehören Reisen mit dem Caravan und Wandern untrennbar zusammen. Kein Wunder, denn genauso wie bei Wanderern schlägt ihr Herz dafür, die Natur frei und ungebunden zu genießen. Und so erlebt nicht nur das mobile Reisen, sondern auch das Wandern zurzeit einen richtigen Boom und gehört inzwischen zu den Top-10-Freizeitbeschäftigungen in Deutschland. Passend zu unserem CARAVAN SALON (31.8.-8.9.2019) und der TourNatur (6.-8.9.2019) stellen wir euch die schönsten Campingplätze vor, welche noch dazu tolle Wandermöglichkeiten bieten. Dabei müssen wir gar nicht weit in die Ferne schweifen, denn Wandern und Campen geht auch ganz hervorragend rund um Düsseldorf – am besten natürlich in Kombination mit einem Messe-Besuch! 😉

City-Stellplatz Düsseldorf

Quasi direkt um die Ecke der Messe Düsseldorf befindet sich der „Parkplatz Rheinterasse” (Robert-Lehr-Ufer 1, 40210 Düsseldorf). Der Stellplatz liegt direkt am Rhein im Herzen von Düsseldorf und ist perfekt für alle Reisemobilisten, die den Rhein und die wunderschöne Altstadt erleben möchten. Obwohl es sich hier um einen Stellplatz ohne Strom und ausschließlich für Reisemobile handelt und Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten fehlen, erhält er eine klare Empfehlung von Isaswomo-Bloggerin Isa. „Er ist sehr beliebt und bietet nachts einen wunderschönen Blick auf den Rhein und die beleuchtete Rheinbrücke“, so die sympathische Vollblut-Camperin, die den Instagram-Account des CARAVAN SALONs (@caravan_salon_dus) gemeinsam mit Doreen von She is on the road again betreut. Zudem ist die Lage ideal für endlos lange Spaziergänge und Wanderungen am Rheinufer. Je nach Kondition können die Touren ganz individuell gestaltet werden. Ein Abstecher in die geschichtsträchtige Altstadt von Düsseldorf lohnt sich natürlich auch.

Touristencamping am Campingplatz Nord Unterbacher See

Etwas weiter südlich liegt eine weiterer Campingplatz-Tipp von Isa: der wunderschöne Campingplatz Nord am Unterbacher See (Kleiner Torfbruch 18, 40627 Düsseldorf). Er ist zwar nicht der Günstigste, bietet aber zahlreiche Sport- und Freizeitangebote. So können z. B. Tret- und Paddelboote für einen Ausflug auf dem See gemietet werden. Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, dem empfehlen wir den Sieben-Brücken-Weg von Düsseldorf, eine mittelschwere Wanderung, die durchaus eine gute Grundkondition voraussetzt. Auf 15,4 km führt sie durch ein beeindruckendes Waldgebiet, über große Felder und am hübschen Eselsbach entlang. Nicht zu vergessen: Es geht natürlich über 7 Brücken (Hände hoch, wer jetzt einen Ohrwurm hat), die Namensgeber der Strecke sind. Aufgrund der erstklassigen Lage und des dazugehörigen Strandbads eignet sich der Campingplatz aber nicht nur perfekt für Wassersportler und Wanderer, sondern auch für Radfahrer oder Jogger. Tischtennis und Minigolf sorgen zusätzlich für Abwechslung.

Sieben-Brücken-Weg von Düsseldorf

Camping- & Stellplätze in und um Düsseldorf

KNAUS Campingpark Essen-Werden

Kommen wir zum letzten Campingplatz, der auch Wanderfans begeistern wird. Diesmal geht es raus aus dem Rheinland und rein ins Ruhrgebiet. Mitten im „Pott“ in Essen und trotzdem umringt von Grün liegt der KNAUS Campingpark Essen-Werden. Dank zahlreicher Museen und Baudenkmäler in der Nähe lässt sich die besondere Geschichte und Kultur der Region von dort aus ganz einfach kennenlernen. Die S-Bahn-Station in der Nähe ermöglicht es, schnell und unkompliziert in die Essener Innenstadt, nach Bottrop, Bochum oder Oberhausen zu gelangen. So ist Langeweile ausgeschlossen, immerhin gibt es auch im Ruhrgebiet jede Menge zu sehen, z. B. tolle Musicals wie Bat out of Hell oder die einzigartige Ausstellung „Der Berg ruft“ im Gasometer Oberhausen. Wandern lässt es sich hier natürlich auch ganz hervorragend … und lange. Auf den 25,5 km der Burgruine-Isenburg-Runde ist eine sehr gute Kondition erforderlich. Wenn ihr die mitbringt, erwartet euch eine super Aussicht auf die Villa Hügel, Ruhrpott-Flair an der Eisenbahnbrücke der Ruhrtalbahn, die beeindruckende Burgruine Isenburg und ein toller Ausblick über den Baldeneysee von der Steinplattform aus.

Burgruine Isenburg Runde von Essen-Werden

Ihr seht: Camping und Wandern lassen sich super verbinden. Beide Aktivitäten sind ideal geeignet, um zu sich selbst zu finden und die Umwelt ganz neu zu erleben, ein Dream-Team eben! 😉

PS: Keine Frage, es gibt noch viel mehr Campingplätze rund um Düsseldorf. Schaut doch mal hier, Bloggerin Isa hat da auch noch ein paar Empfehlungen auf Lager. 😊

PPS: Wer (wenn auch schweren Herzens) auf den Camper verzichten kann und sich seine Reiseroute lieber komplett zu Fuß erschließt, ist auf dem neanderland STEIG richtig aufgehoben. 240 km, die auf 17 Etappen aufgeteilt und zu bewältigen sind. Wanderbegeisterte können hier Aus- und Einblicke in die idyllische niederbergische Landschaft sowie die grüne Lunge inmitten der Ballungsgebiete zwischen Rhein und Ruhr genießen.

Allen, die jetzt schon ihre Wanderschuhe geschnürt und/oder den Camper bepackt haben, wünschen wir viel Spaß bei der nächsten Tour, egal ob zu Fuß oder mit dem Wohnmobil.

Und für noch mehr Inspiration in Sachen Camping und Wanderurlaub, klickt euch einfach durch die Seiten unseres CARAVAN SALONs und der TourNatur. Oder kommt diese Woche direkt vor Ort vorbei!

Was sind Eure Lieblingsecken, an denen sich Camping und Wandern super kombinieren lassen?

Der Beitrag Caravaning und Wandern – ein Dream-Team erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.

Freizeittipps und Gewinnspiel: Ein Sommernachtstraum in Düsseldorf

Unser Messegelände gönnt sich bis zum CARAVAN SALON erstmal eine wohlverdiente „Sommerpause“: Die ideale Gelegenheit, den Blick mal jenseits unserer Hallen Richtung Düsseldorf und Umgebung zu werfen. Hier lassen sich wunderbar heiße Sommertage und laue Nächte verbringen. Weil natürlich niemand die Stadt besser kennt als echte Düsseldorfer (oder solche, die arbeitsbedingt jeden Wochentag hier sind), haben wir uns in der Blog-Redaktion umgehört, um für euch die besten Freizeittipps für die Sommerferien zu sammeln.

Und als wäre das noch nicht genug, gibt es am Ende sogar noch die Chance, Tickets fürs Düsseldorfer Open Air Kino zu gewinnen. Was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr unten!

Sommer, Sonne … Natur

Die schönste Stadt am Rhein bietet zum Glück nicht nur aufregendes Großstadtfeeling, sondern auch einige Ruheoasen, die zum Entspannen und Sonne tanken einladen.

„Grüne oder wassernahe Ecken in Düsseldorf zu finden, ist glücklicherweise nicht so schwer. Solche Ecken, die an heißen Sommertagen nicht überlaufen sind, zu finden, ist dann aber doch manchmal eine Challenge“, findet Melanie Mann. Unsere Senior Marketing Managerin bei der Messe Düsseldorf hat hierfür zum Glück eine Lösung. Der Paradiesstrand hinterm Medienhafen! Nur über Trampelpfade zu erreichen, ist die Anreise allein vermutlich schon Grund genug dafür, dass es hierhin nie zu viele Menschen verschlägt. „Egal wie heiß der Sommertag war, ich habe dort bisher noch immer einen schönen Platz gefunden, ohne dass ich mich mit anderen Strandbesuchern stapeln musste. Und dieses Fleckchen Düsseldorf bringt direkt Urlaubsfeeling: feiner, weißer Sand, direkt am Rhein gelegen und mit Aussicht auf die Düsseldorfer Skyline – quasi die Copacabana des Rheinlands.“

Und wenn’s mal etwas grüner sein soll, ist der Park an den Stadtwerken definitiv einen Besuch wert, rät Melanie. Aber psst! Das ist ein absoluter Geheimtipp, denn selbst Google Maps erkennt den Ort nicht als Grün-/Parkfläche, weshalb er im Vergleich zu anderen Düsseldorfer Parkanlagen nur schwach besucht wird. Direkt an der Kettwiger Straße (Haltestelle: Düsselstrand), gegenüber vom Düsselstrand, haben nicht mal Gänse dieses Fleckchen Erde für sich entdeckt und das Gras ist hier tatsächlich grüner als anderswo. Melanies Veranstaltungstipp für Parkliebhaber: Parklife DUS! Hier gibt’s DJs, Essen und Getränke in ausgewählten Düsseldorfer Parkanlagen wie zum Beispiel dem Stadtwerkepark.

Am Unterbacher See ist bei heißen Temperaturen für jeden etwas dabei, deshalb zieht es unsere Kollegin Lorena Glatz, Trainee für Unternehmenskommunikation, immer wieder dorthin. „Hier kann man nicht nur Baden, sondern auch Segeln und Tretbootfahren. Auch weitere Freizeitangebote, wie die Minigolf-Anlage oder der Hochseilgarten, laden ein. Da ich selbst keinen Garten besitze, komme ich im Sommer auch gerne mit Freunden zum Grillen her.“ Um einen schönen Tag am See gemütlich ausklingen zu lassen, ist die Hafenterrasse mit Restaurant inklusive Blick auf den See perfekt. Natürlich kommen hier auch Familien voll auf ihre Kosten!

Spaß für die ganze Familie

Copyright: Andreas, stock.adobe.com

Ebenfalls mit und ohne Kinder ein Riesenspaß: die Rheinkirmes! Das besondere Highlight ist der legendäre Olympia-Looping des Euskirchener Schaustellers Rudolf Barth, die einzige transportable Achterbahn der Welt mit fünf Loopings. Neben den beeindruckenden Fahrgeschäften freut sich Lorena auf eine Sache ganz besonders: „Mein absolutes Highlight ist das Feuerwerk, das dieses Jahr am Freitag, den 19. Juli, stattfindet. Egal, ob mit Blick auf die Kirmesstadt selbst oder die gegenüberliegende Altstadt: Das malerische Schauspiel werde ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.“

„Kultur für kleine Leute (und super leckere Waffeln) gibt es auf der Naturbühne am Blauen See in Ratingen“, sagt Andrea Eppert, Senior Managerin Corporate Communications. „Wer Astrid Lindgrens Bücher genauso liebt wie ich, und seinen Kindern die Geschichten der eigenen Kindheit näherbringen will, ist hier genau richtig.“ Von Juni bis Anfang Oktober führt das Theater Concept dort das Familienstück Michel aus Lönneberga auf. Entertainment für die ganze Familie und das in einem unvergleichlichen Ambiente!

Andrea erfreut ihre zwei Kinder bei heißen Temperaturen auch immer gerne mit einer ordentlichen Abkühlung. „Zum Waten, Spritzen und Plantschen, gesprüht zum Durchrennen und am besten auch zum Untertauchen. Wer etwas mehr Abwechslung haben möchte, als ein Plantschbecken bietet, der geht am besten auf einen der aktuell sieben Düsseldorfer Wasserspielplätze (drei Anlagen werden derzeit saniert). In der näheren Umgebung kann ich auch den Wasserspielplatz an der Heinrich-Hertz-Straße in Ratingen und den Spielplatz im Herminghauspark in Velbert empfehlen.“

Copyright: Kreisstadt Mettmann

Wenn’s ins kühle Nass soll, aber mit ein bisschen weniger Action, geht es für Andrea und ihre Kinder ins Naturfreibad Mettmann. Das Beste am Naturfreibad ist das klare vor allem hautfreundliche Wasser. „Es wird kein Chlor zugegeben und das Freibad ist nach ökologischen Gesichtspunkten konzipiert. Die Liegewiese umringt von einem wunderschönen alten Baumbestand ist ein weiteres Highlight“, meint Andrea. Wenn der Lernwille der Kids auch in den Ferien keine Pause macht und das Wetter mal nicht so richtig mitspielt, ist das Phänomania Erfahrungsfeld in Essen der Place-to-be.

Für die Sportlichen unter uns

Wer kein Fan der faulen Haut ist, hat natürlich zahlreiche Möglichkeiten um sich bei uns in Düsseldorf (mehr oder weniger) sportlich zu betätigen. Lorena schnallt sich gerne mal die Inliner unter die Füße, aber nicht allein: Insgesamt neun Mal in diesem Jahr findet die Düsseldorfer Rollnacht statt. Start und Ziel ist an der Reuterkaserne in der Düsseldorfer Altstadt. Das Beste daran: Die Teilnahme ist kostenlos. Für Sportfans und Inliner-Enthusiasten ist das also der perfekte Zeitvertreib für einen lauen Sommerabend.

Marcel Berndt zeigt sich ebenfalls aktiv. Der Senior Manager Corporate Communications schreitet aktuell noch auf wackeligen Füßen in die heiße Welt des Salsa. Mittwochabends ist stets die perfekte Gelegenheit, das Erlernte aus dem Tanzkurs in die Tat umzusetzen. Dann findet im Tanzhaus NRW die Noche de la Salsa statt. Los geht’s um 21.15 Uhr mit einem Anfängerkurs – ideal für Einsteiger und alle, die wieder reinkommen wollen. Eine Stunde später startet die Party; der Eintritt kostet in der Regel sechs Euro. Einmal im Monat gibt’s das lateinamerikanische Urlaubfeeling übrigens auch unter freiem Himmel und kostenfrei. Am 9. August und 13. September lädt das Tanzhaus NRW nochmal zum Salsa Open-Air am Kö-Bogen ein.

Matthias Hochscheid, Senior Project Manager, mag es gerne etwas gemütlicher, zum Beispiel mit der einen oder anderen Partie Boule mit tollem Blick auf die Düssel. „Mit vielen Bänken am Wegesrand bietet das Düsselufer die perfekte Möglichkeit, zwischen den Runden bei einem Kaltgetränk die Ruhe und Aussicht zu genießen, mit dem ein oder anderen vorbeischlendernden Nachbarn ins Gespräch zu kommen oder sogar eine Herausforderung auszurufen.“

Nora Vock, Senior Marketing Manager bei der Messe schwingt sich am liebsten aufs Fahrrad, um das schöne Kaiserswerth zu erkunden. Den perfekten Abschluss für eine Radtour bietet der Biergarten am Burghof, die Rheinfähre oder ganz einfach ein gemütliches Picknick am Ufer.

Auch mit dem Rad unterwegs, aber (aus Messe-Sicht) in die entgegengesetzte Richtung, ist Marcel und hat noch einen Bonustipp für die Fußballfans unter euch auf Lager: Das Fortuna-Büdchen an der Tonhalle ist ein beliebter Treffpunkt – und das nicht ausschließlich für Fans von Fortuna Düsseldorf. ? „Nach Feierabend komme ich da immer mit dem Rad vorbei und gönne mir gelegentlich ein Sundowner-Schlüssel“, verrät Marcel.

Die Primetime in der sommerlichen Rheinmetropole

Copyright: Thomas Berns

Falls dann nach der sportlichen Betätigung mal der Muskelkater anklopft, zieht es viele unserer Kollegen und so einige Düsseldorfer ins Kino. Natürlich nicht in einen stickigen Kinosaal, sondern ins Open Air Kino unter freiem Himmel! Nora freut sich im Sommer auf Filmklassiker und Neuheiten, findet diese aber auch außerhalb der Stadtgrenze Düsseldorfs, nämlich beim Open Air Stadtwerke-Sommerkino in Duisburg. Zum Glück nur einen Katzensprung entfernt. Neben toller Unterhaltung lockt die Location mit einem gemütlichen Biergarten mit Live-Musik von montags bis freitags.

Wie viele Düsseldorfer auch, zieht es Matthias im Sommer gerne mal an den Rhein, denn auch hier erwartet die sommerlichen Nachtschwärmer tolle Unterhaltung. Das Open Air Kino (alltours Kino) lädt zu gemütlichen Stunden unterm Sternenhimmel ein. „Auch wenn die vorbeifahrenden Schiffe ab und zu den Blick zur Leinwand stören, ist die Stimmung in der einzigartigen Location einen Besuch wert“, findet Matthias. Sein diesjähriges Filmhighlight ist der Trash-Klassiker „Plan 9 aus dem Weltall“.

Für beide Locations gilt: Popcorn nicht vergessen und Film ab!

Wer hätte gedacht, dass es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, um den Sommer am Rhein unvergesslich zu machen? Und das ist noch lange nicht alles!

Die Ferien noch nicht komplett verplant? Nutzt die Chance auf Freikarten fürs Düsseldorfer Open Air Kino:

Gerade erst schmackhaft gemacht, gibt es jetzt 2×2 Tickets (freie Platzwahl) für die Vorstellung von Leberkäsjunkie am 29. Juli und 2×2  Tickets (freie Platzwahl) für Fisherman’s Friends am 6. August zu gewinnen.

Verratet uns einfach in den Kommentaren euren ganz besonderen Freizeittipp für den Sommer in Düsseldorf und zu welcher der beiden Vorstellungen ihr gehen möchtet. Die Tickets werden unter allen Teilnehmenden verlost.

Teilnahmeschluss für das Gewinnspiel ist der 23.7.2019 um 23:59 Uhr.

Wir freuen uns auf eure Tipps!

Das Kleingedruckte:

++++ Teilnahmebedingungen für das alltours-Kino-Ticket-Gewinnspiel (2×2 Tickets für Leberkäsjunkie am 29. Juli und 2×2 Tickets für Fisherman’s Friends am 06. August) im Gewinnspielzeitraum vom 17. Juli 2019 bis 23. Juli 2019, 23:59 Uhr ++++

Die Verlosung wird veranstaltet von der Messe Düsseldorf GmbH, Postfach 10 10 06, 40001 Düsseldorf, Messeplatz, Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf, Deutschland.

Das Gewinnspiel findet vom 17. Juli 2019 bis 23. Juli 2019, 23:59 Uhr, statt.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Mitarbeiter der Messe Düsseldorf GmbH, sowie deren Angehörige sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Eine Teilnahme kann nur über das Internet erfolgen. Die Teilnahme erfolgt über einen Kommentar unter diesem Blogartikel. Mehrere Kommentare eines Teilnehmers werden als eine einzelne Teilnahme gewertet. Der ausgelobte Preis sind 2×2 Tickets für Leberkäsjunkie am 29. Juli und 2×2 Tickets für Fisherman’s Friends am 6. August.

Nur wer die genannten Anforderungen erfüllt, hat die Chance auf den genannten Gewinn. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Der Gewinner wird aus allen Teilnehmern per Zufallsprinzip ausgelost, die sich beteiligt haben und die die Teilnahmebedingungen erfüllen. Der Gewinner muss bis Donnerstag, den 25. Juli 2019, 14:00 Uhr, per E-Mail mit seinen Kontaktdaten (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Anschrift) der Messe Düsseldorf auf die Gewinnbenachrichtigung antworten. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb dieser Frist, verfällt der Gewinn. Der Gewinn kann nur wie beschrieben in Anspruch genommen werden, ist nicht übertragbar und nicht in Bargeld umwandelbar.

Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel oder die Auslosung ganz oder in Teilen aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu unterbrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere, wenn Umstände vorliegen, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels bzw. der Auslosung stören oder verhindern können, so etwa beim Auftreten von Computerviren, bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus anderen technischen Gründen, die eine nicht nur unerhebliche Beeinträchtigung mit sich bringen. Dies gilt auch für den Fall, dass die Durchführung aus rechtlichen Gründen nicht nur unerheblich beeinträchtigt oder ausgeschlossen wird, sowie bei Manipulationen oder Manipulationsversuchen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder reguläre und ordnungsgemäße Durchführung der Verlosung beeinflussen.

Die bereitgestellten Informationen werden einzig für die Benachrichtigung bei einem Gewinn und zum Versand der Gutscheine verwendet. Alle persönlichen Daten werden nach Gewinneinlösung innerhalb von drei Monaten gelöscht.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit ist in diesen Teilnahmebedingungen stets von der männlichen Form der Begriffe „Besucher“, „Gewinner“ etc. die Rede. Selbstverständlich ist stets auch die weibliche Form gemeint.

Der Beitrag Freizeittipps und Gewinnspiel: Ein Sommernachtstraum in Düsseldorf erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.

Sei Nachhaltig! Jeder kann was machen.

SAVE FOOD

Habt ihr euch den 30. Mai bis 5. Juni in eure Kalender eingetragen? Nein, das ist nicht das Datum der Kirmes in Düsseldorf! In diesem Zeitraum findet die europäische Nachhaltigkeitswoche ESDW statt, eine europaweite Initiative mit dem Ziel, Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen ins Leben zu rufen, die zu nachhaltiger Entwicklung beitragen. Der beste Anlass also, um sich mit eben solchen nachhaltigen Projekten und Initiativen zu beschäftigen und seinen eigenen Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten zu hinterfragen.

SAVE FOOD – ein Selbstversuch

Auch wir bei der Messe Düsseldorf haben seit 2011 solch ein nachhaltiges Projekt: Unsere Initiative SAVE FOOD. Gemeinsam mit der FAO, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), sowie Unternehmen aus der ganzen Welt setzen wir uns mit SAVE FOOD dafür ein, Lebensmittelverluste zu minimieren. Jährlich gehen rund 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel verloren oder werden verschwendet. Davon würden eine Menge Leute satt werden. Hier setzt SAVE FOOD an und versucht, die Nutzung von Nahrungsmitteln entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verbessern. SAVE FOOD setzt sich darüber hinaus auch für einen Bewusstseinswandel in der Gesellschaft ein. Denn es braucht nicht immer ein großangelegtes Projekt, um etwas zu verändern. Jede Veränderung beginnt zuerst im Kopf und jeder einzelne kann durch sein eigenes Verhalten einen Beitrag dazu leisten. findet zuerst im Kopf statt und da kann jeder bei sich und seinem eigenen Verhalten anfangen – und das ist meistens gar nicht so schwer! ?

Unser Blog-Kollege Matthias macht’s euch vor. Er hat euch seinen Alltagstipp zum Thema Nachhaltigkeit aufgeschrieben: Nachmachen empfohlen!

Essen retten fängt im eigenen Kühlschrank an

Lebensmittelverschwendung ist etwas, was ich immer als „weit weg“ von mir und meinem Leben gesehen habe. Aber dass ich durch kleine Anpassungen meines Verhaltens auch Geld sparen kann, ist mir erst durch die Betreuung des Projekts SAVE FOOD so richtig bewusst geworden.

Da sitzen meine Frau und ich beim Abendessen, erzählen, was den Tag über passiert ist und das Thema SAVE FOOD kommt auf. Meine Frau hat sich sehr dafür interessiert und war der Meinung, dass wir zu Hause doch sicherlich einiges an Lebensmitteln und damit auch Geld einsparen könnten. Also stand das Experiment schnell fest: Lass uns doch mal ausprobieren, wie wir unsere Wegwerfquote und damit die nicht genutzten Lebensmittel minimieren können.

Gesagt, getan – aber wie? Die Netzrecherche zu dem Thema machte mich wahnsinnig. Alle Vorschläge waren zwar gut gemeint, aber direkt mit der Holzhammermethode: Nichts für mich. Also haben wir uns darauf geeinigt, einmal aufzuschreiben, was wir alles im Vorratsschrank haben, einen Abendessenplan für die Woche zu erstellen und die Kühltruhe zu kartographieren. Und auch hier kam sie wieder: die Frage, wie machen wir das am besten? Denn nichts ist schlimmer als Zettelwirtschaften und Listen, die nach einer gewissen Zeit sowieso keiner mehr nutzt. Als gerade noch „Digital Natives“ haben wir uns also in der App-Landschaft umgeschaut und siehe da: Wunderlist gefunden.

Vorratsschrank und Einkaufsliste digital

Eigentlich zur Organisation von Arbeitsschritten vorgesehen, haben wir die App einfach zweckentfremdet. Man kann sich verschiedene Listen anlegen und eigens benennen. So kann man beispielsweise eine Liste mit Lebensmitteln erstellen, die man noch vorrätig hat, oder aber auch eine Liste mit Rezeptideen samt zugehöriger Zutaten.

Wunderlist Einkaufsliste
Einkaufsliste mit Wunderlist organisiert
Wunderlist Rezepte
Essensplanung für die Woche

Der riesen Vorteil an der Sache: Die Listen sind teilbar. Kaum hatte ich meine Frau zu allen von mir erstellten Listen eingeladen, zeigte sich die Superfunktion der App, z. B. beim Einkaufen. Wenn sie nach der Arbeit schnell noch beim Supermarkt vorbeigeht, hakt sie die Sachen auf der Liste ab. Oder ich habe beim Großeinkauf doch mal was vergessen? Dann kommt das direkt auf die Liste, so dass jeder direkt sehen kann, was noch gekauft werden muss. Das Ganze lässt sich auch auf die Vorräte, die bereits im Haus sind, ausweiten: Etwas aus der Kühltruhe geholt und gekocht? Haken dran und weg ist es von der Liste. Mittlerweile haben wir die App so auch für unsere Essensplanung im Einsatz. Rezepte aus dem Netz kann man dort hineinkopieren oder den Link zum Rezept hinterlegen und direkt weiß der, der nach Feierabend zuerst im Haus ist, was jeweils auf dem Menüplan steht. Kühltruhe und Vorratsschrank sind nun keine dunklen Ecken mehr, sondern ermöglichen es uns, unsere Mahlzeiten und Lebensmitteleinkäufe wesentlich effizienter zu managen.

Mein Fazit

Was wir an Lebensmitteln (und damit auch Geld) gespart haben? Massig. Bei uns waren vor allem frische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, immer das Thema: Heute habe ich Lust auf Salat. Also Salat geholt, obwohl noch etwas Anderes auf dem Herd war. Am nächsten Tag ist man unterwegs und schon sieht der Salat nicht mehr so lecker aus oder ist sogar schon schlecht. Solche Situationen verhindern wir jetzt durch unsere gemeinsame Organisation. Klar, man muss es konsequent durchziehen, aber wir freuen uns immer auf das einmal geplante „Menü“.

Außerdem probieren wir dadurch viel mehr aus. Manchmal machen wir sogar fast einen Wettbewerb draus und schicken uns gegenseitig Rezepte hin und her. Die Rezepte, die beiden gefallen, kommen auf die „Zukunftsliste“ und von dort dann auf die „Essensplanung“. Dann wird zuerst die Vorratsschrankliste auf die benötigten Zutaten gecheckt und was fehlt, kommt auf die Einkaufsliste. Was eingekauft wurde, wird abgehakt – fertig. Die Belohnung am Ende der Woche ist ein aufgeräumter Kühlschrank und vor allem ein leerer Mülleimer.

Mission accomplished!

Und jetzt seid ihr dran! Was sind eure Alltagstipps rund um das Thema Nachhaltigkeit und bewusstem Umgang mit Ressourcen? Verratet es uns in den Kommentaren!

Der Beitrag Sei Nachhaltig! Jeder kann was machen. erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.

Gewinnspiel: Entdeckungstour durch Stockum und Eis essen bei Ghirloni

Die Heimat der Messe Düsseldorf ist ja bekanntlich die schönste Stadt am Rhein. Wieso? Keine Frage! Düsseldorf hat allerhand Spannendes zu entdecken. Auf dem Blog haben wir euch schon Einiges davon vorgestellt, zum Beispiel unsere Lieblingslaufstrecken oder tolle Freizeit-Tipps. Einen Einblick in das bunte Düsseldorfer Tourismus-Geschäft gab es ebenfalls schon. Höchste Zeit also, euch endlich auch einmal unser Viertel vorzustellen: Stockum.

Mit einer Fläche von 5,74 Quadratkilometern und rund 5.600 Einwohnern macht Stockum einen großen Teil des Düsseldorfer Nordens aus. Klar, dass es hier einige Must-Sees sowie einladende Restaurants und Imbissbuden gibt, die wir euch jetzt schmackhaft machen – damit ihr direkt planen könnt, wie ihr euren Tag nach einem Besuch bei uns ausklingen lassen könnt.

Nordpark: Eine Oase zur Entspannung

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Runde durch den wunderschönen Nordpark? Auf rund 36,6 Hektar bietet er jede Menge Platz für Abwechslung. Mit Wasserspielen, Skulpturen, beeindruckendem Baumbestand, hübsch angelegten Blumenbeeten und Spielplätzen ist er vor allem ein Ort der Erholung. Es gibt zahlreiche, flexible Sitzmöglichkeiten, die ihr euch ganz einfach an euren Lieblingsplatz stellen könnt, und besonders der Japanische Garten ist einen Abstecher wert. Für die schöne Bepflanzung sorgen die Stadtgärtnerei und ihre Baumschule, die ebenfalls zu unseren Nachbarn gehören.

Nicht nur für Wasserratten: Aquazoo – Löbbecke Museum

Wer schon einmal durch den Nordpark geschlendert ist, hat ihn bestimmt schon entdeckt: 1987 im Nordpark eröffnet, steht der Aquazoo unter der Trägerschaft Düsseldorf und ist eine tolle Kombination aus Zoo und Naturkundemuseum. Mithilfe der dort lebenden Tiere, diverser Museumsobjekte und interaktiver Medien werden in 25 Themenwelten viele Aspekte der Evolution, der Systematik, sowie verschiedene Lebensräume präsentiert. Mit der boot Düsseldorf bildet der Aquazoo übrigens ein richtiges Dreamteam: Für das Untersee-Forschungsboot „Nautilus“ aus der Ausstellung „Meer und Mensch“ hat unsere Wassersportmesse eine Patenschaft und der Aquazoo organisiert jährlich das maritime Klassenzimmer auf der boot.

Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter. & boot Chef Petros Michelidakis (v. l. n. r.), Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Bahn frei für echte Badenixen: Das Rheinbad

Copyright: Bädergesellschaft Düsseldorf mbH

Wo wir gerade schon beim Thema Wasser sind … Das Rheinbad ist ein Sportbad nahe der Merkur Spiel-Arena, das sowohl Hallen- als auch Freibad ist. Hier gibt es nicht nur ein Vierjahreszeiten-Außenbecken, sondern auch einen Sprungturm und eine Breitrutsche. Das Tolle daran: die Öffnungszeiten. Da es bereits um 6 Uhr morgens öffnet, gehen einige Kollegen hier noch vor der Arbeit schwimmen. Und sie alle sind sich sicher: Etwas Bewegung sorgt auf jeden Fall für einen motivierten Start in den Arbeitstag.

Ein Allround-Talent für Events: Die Merkur Spiel-Arena

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillmann

Wir bleiben sportlich: Unser direkter Nachbar ist die Merkur Spiel-Arena. Als Fußballstadion ist sie nicht nur Austragungsort der Heimspiele von Fortuna Düsseldorf, sie ist auch ein beliebter Veranstaltungsort für die Events der Messe Düsseldorf. Hier finden unter anderem unsere neue Messe „Sports Innovation“ sowie der boot International Media Day statt, bei dem die jeweils aktuelle Kampagne vorgestellt wird. Aber auch für andere Events, wie Auftritte der Ehrlich Brothers oder Stars wie Bon Jovi, legt sich D.LIVE immer wieder ins Zeug, um für unvergessliche Momente zu sorgen.

Wenn der kleine Hunger kommt … Restaurants & Mehr

Bei so vielen aufregenden Hotspots muss natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Zum Glück gibt es im wunderschönen Stockum dafür ebenfalls zahlreiche Anlaufstellen. Eine davon ist das Hotel & Restaurant Schnellenburg. Durch die direkte Nähe zur Messe bietet das Hotel eine gute Übernachtungsmöglichkeit für unsere Besucher. Mit Blick auf den Rhein lässt sich ein ereignisreicher Messetag hier wunderbar ausklingen. Soll es mit dem Essen mal ein wenig schneller gehen, lohnt sich ein Abstecher zum Stockumer Grill, der Trattoria Mercatino oder der Grillstube – alle übrigens Mittagspausen-erprobt. Ebenfalls beliebt ist die Kastanie, ein Biergarten, der vor Fußballspielen auch ein angesagter Treffpunkt bei den Fortuna-Fans ist.

Erfrischung gefällig? Ghirloni Eismanufaktur

Besonders im Sommer und wenn es nichts Herzhaftes sein soll, ist die Ghirloni Eismanufaktur unsere erste Wahl. Hier gibt es nicht nur selbstgemachtes italienisches Eis, sondern auch ungewöhnliche Kreationen ganz nach euren Wünschen. So hat uns Inhaber Roberto schon ein leckeres Wein-Eis für unsere Messe ProWein oder eine köstliche blau-gelbe Kreation für die interpack gezaubert.

Ihr wollt euch selbst überzeugen? Kein Problem: Wir verlosen 5 x 2 Gutscheine für ein Spaghetti-Eis! Verratet uns dafür einfach, was euer Stockum-Favorit ist. Die Teilnahmebedingungen findet ihr unten.

Last but not least: Messe Düsseldorf

Moment, da fehlt ja noch was! Unser absolutes Highlight im vielfältigen Stockum ist natürlich unsere Messe Düsseldorf. Alles begann mit einer Holzhütte, die die „Gewerbliche Leistungs- und Exportschau“ beherbergte und zahlreiche Menschen nach Düsseldorf lockte. Und so etablierte sich die im Januar 1947 gegründete Nordwestdeutsche Ausstellungsgesellschaft mbH (NOWEA) schnell zur permanenten Ausstellungsgesellschaft der Stadt – die als heutige Messe Düsseldorf schnell zum Global Player wurde. Mittlerweile finden auf unserem Gelände  nicht nur Messen, sondern auch Konferenzen, Konzerte und sogar ein Trödelmarkt statt. Der traditionsreiche Trödel- und Sammelmarkt ist mehrmals im Jahr und lockt mit Antiquitäten, Kuriositäten und Spezialitäten wie Fisch, Wein, Käse und Kaffee zahlreiche Besucher auf unseren Messeparkplatz P1.

Ihr seht unser Stadtteil ist ebenso vielfältig und lebendig wie die zahlreichen Messen, die bei uns stattfinden. Freut ihr euch bereits auf euren nächsten Besuch bei uns? Wir schon! Welchem Ort auf unserer Liste werdet ihr einen Besuch abstatten – abgesehen von uns natürlich? ? Verratet es uns in den Kommentaren und sichert euch die Chance auf jeweils einen von 5 x 2 Gutscheinen für ein Spaghetti-Eis in der Ghirloni Eismanufaktur.

Das Kleingedruckte:

++++ Teilnahmebedingungen für das Ghirloni-Eismanufaktur-Gewinnspiel (5×2 Gutscheine für ein Spaghetti-Eis) im Gewinnspielzeitraum vom 18. April 2019 bis 25. April 2019, 23:59 Uhr ++++

Die Verlosung wird veranstaltet von der Messe Düsseldorf GmbH, Postfach 10 10 06, 40001 Düsseldorf, Messeplatz, Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf, Deutschland.

Das Gewinnspiel findet vom 18. April 2019 bis 25. April 2019, 23:59 Uhr, statt.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Mitarbeiter der Messe Düsseldorf GmbH, sowie deren Angehörige sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Eine Teilnahme kann nur über das Internet erfolgen. Die Teilnahme erfolgt über einen Kommentar unter diesem Blogartikel. Mehrere Kommentare eines Teilnehmers werden als eine einzelne Teilnahme gewertet. Der ausgelobte Preis sind 5×2 Gutscheine für ein Spaghetti-Eis in der in der Ghirloni Eismanufaktur.

Nur wer die genannten Anforderungen erfüllt, hat die Chance auf den genannten Gewinn. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Der Gewinner wird aus allen Teilnehmern per Zufallsprinzip ausgelost, die sich beteiligt haben und die die Teilnahmebedingungen erfüllen. Der Gewinner muss bis Freitag, den 28. Januar 2019, 23:59 Uhr, per E-Mail mit seinen Kontaktdaten (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Anschrift) der Messe Düsseldorf auf die Gewinnbenachrichtigung antworten. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb dieser Frist, verfällt der Gewinn. Der Gewinn kann nur wie beschrieben in Anspruch genommen werden, ist nicht übertragbar und nicht in Bargeld umwandelbar.

Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel oder die Auslosung ganz oder in Teilen aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu unterbrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere, wenn Umstände vorliegen, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels bzw. der Auslosung stören oder verhindern können, so etwa beim Auftreten von Computerviren, bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus anderen technischen Gründen, die eine nicht nur unerhebliche Beeinträchtigung mit sich bringen. Dies gilt auch für den Fall, dass die Durchführung aus rechtlichen Gründen nicht nur unerheblich beeinträchtigt oder ausgeschlossen wird, sowie bei Manipulationen oder Manipulationsversuchen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder reguläre und ordnungsgemäße Durchführung der Verlosung beeinflussen.

Die bereitgestellten Informationen werden einzig für die Benachrichtigung bei einem Gewinn und zum Versand der Gutscheine verwendet. Alle persönlichen Daten werden nach Gewinneinlösung innerhalb von drei Monaten gelöscht.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit ist in diesen Teilnahmebedingungen stets von der männlichen Form der Begriffe „Besucher“, „Gewinner“ etc. die Rede. Selbstverständlich ist stets auch die weibliche Form gemeint.

Der Beitrag Gewinnspiel: Entdeckungstour durch Stockum und Eis essen bei Ghirloni erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.

Unsere Lieblingslaufstrecken in und um Düsseldorf

Kribbelt es Euch auch schon in den Beinen? Bei steigenden Temperaturen und den ersten Sonnenstrahlen sehen wir rund um das Gelände der Messe Düsseldorf jeden Tag vor der Arbeit und nach Feierabend mehr Jogger, vor allem am Rheinufer und im Nordpark. Viele von ihnen haben ein festes Ziel vor Augen, denn schon in wenigen Wochen steht in Düsseldorf mit dem Metro Marathon am 28. April der erste große öffentliche Lauf an. Traditionell sind dabei auch einige Kollegen der Messe Düsseldorf am Start. Allen, die selbst für einen großen Lauf trainieren oder ganz entspannt nach Feierabend eine Runde laufen wollen, verraten hier drei unserer Kollegen aus der Messe Düsseldorf Laufgruppe ihre Lieblingsstrecken.

Einmal um den Unterbacher See

Stefanie Pulla läuft ca. dreimal in der Woche, dementsprechend ist sie auf vielen verschiedenen Strecken unterwegs, unter anderem gerne am Rhein oder im Aaper Wald. Zusätzlich absolviert sie auch noch eine Krafteinheit. „Der ganze Körper will beschäftigt werden“, sagt die Kollegin lachend und erzählt im nächsten Moment, dass sie nicht nur beim Metro Marathon über die gesamten 42 km an den Start geht, sondern auch am 7. April schon beim XXV Acea Marathon Internazionale di Roma quer durch Rom gelaufen ist. Für diese Läufe trainiert sie sowohl alleine als auch in der Gruppe – gerne auch in der Messe Laufgruppe, an der sie den positiven Austausch mit den Kollegen während des lockeren Laufens mag. Am Wochenende läuft sie gerne direkt am Morgen, wenn es noch nicht so warm ist, unter der Woche abends nach der Arbeit. „Das hilft mir, den Stress abzubauen, den Kopf freizubekommen und dann ganz entspannt in den Feierabend zu gehen“, erklärt die begeisterte Läuferin, deren ‚Hausrunde‘ von Eller aus um den Unterbacher See führt. Auf diese Strecke kann sie direkt von zu Hause aus starten, außerdem schätzt sie an ihr, dass es dort unterwegs eine Trinkgelegenheit und öffentliche Toiletten gibt. Das Smartphone ist bei ihr meistens dabei, „um schnell einen Schnappschuss zu machen und hinterher auch die Leistung zu analysieren“. In der GPS-basierten App ‚Relive‘ führt sie Streckeninfos, Zeit und Schnappschüsse von unterwegs zusammen und kann so ihre Läufe perfekt nachvollziehen und mit Freunden teilen: wie zum Beispiel ihre Strecke um den Unterbacher See.

Ruhig und beschaulich am Rhein entlang

Peter Holländers liebste Laufstrecke startet zu Hause in Neuss und führt dann zur Hälfte durch den Düsseldorfer Süden, immer am Rhein entlang. Genau diese Tatsache mag er an der Strecke auch besonders: Dass es am Wasser entlang, aus der Stadt raus geht, in die eher ruhigeren und fast ländlichen Stadtteile von Düsseldorf. Insgesamt 15 km läuft er von Neuss aus Richtung Uedesheimer Rheinbogen, über die Fleher Brücke nach Volmerswerth, über den Fleher Deich und Volmerswerther Deich Richtung Südbrücke und dann zurück. Dabei trägt er eine Sportuhr, die gemeinsam mit der passenden App auf dem Smartphone sowie der App Strava die Strecke dokumentiert. Wenn er läuft, dann ca. dreimal in der Woche, meist mittags oder abends. Momentan konkurriert das Laufen zwar mit dem Radsport, in der Vorbereitung auf den B2Run, den er zusammen mit den Messekollegen am 11. Juli fest eingeplant hat, wird Peter Holländer aber sicher wieder intensiver ins Training einsteigen.

Brückenrunde mitten durch Düsseldorf

Copyright: Messe Düsseldorf, C. Tillman

Auch Tim Poluzyn ist beim B2Run für die Messe am Start und auch er läuft gerne am Rhein entlang. Zu Hause in Duisburg durch die Rheinauen oder in Düsseldorf zum Beispiel die Brückenrunde – je nach Zeit und Laune in vier oder acht km Länge. Diese Strecke ist sogar vollständig ausgeschildert und beleuchtet, so dass sie zu jeder Tageszeit genutzt werden kann. Der „offizielle“ Start- und Zielpunkt für beide Strecken ist der Apollo-Platz am Rheinufer, dort befindet sich auch ein Schild mit den beiden Streckenverläufen. Auf den Strecken selbst sind am Rand im Abstand von jeweils 500 Metern Markierungen aufgestellt, so dass man sich jederzeit über die gelaufene Entfernung informieren kann. Die kleine Runde führt über die Rheinkniebrücke auf die linke Rheinseite, dort flussabwärts bis zur Oberkasseler Brücke und über die Rheinuferpromenade zurück zum Ausgangspunkt am Apollo-Platz. Die große Runde startet genauso, der Weg am linken Rheinufer wird jedoch bis zur Theodor-Heuss-Brücke fortgesetzt. Dort geht es wieder zurück auf die ‚richtige‘ Seite und dann über das Robert-Lehr-Ufer wieder südwärts. Tim Poluzyn, der in der Regel einmal wöchentlich, manchmal auch zweimal nach Feierabend, läuft, startet in der Regel an der Oberkasseler Brücke. Er mag an der Brückenrunde besonders, dass man sowohl eine tolle Aussicht und die Natur genießen kann, gleichzeitig aber auch nicht ganz weit draußen, sondern im Gegenteil mittendrin im städtischen Leben ist.

Wenn da jetzt für Euch noch nicht das Richtige dabei war, weil die Strecken Euch zu weit weg oder für den Start zu lang sind, dann legen wir Euch die Laufempfehlungen der Stadt Düsseldorf wärmstens ans Herz. Hier stellt die Stadt 15 Laufrunden in ganz unterschiedlicher Länge und in den verschiedensten Stadtteilen vor.

Wo lauft Ihr am liebsten? Wir freuen uns auf Eure Lieblingsstrecken und Empfehlungen in den Kommentaren. Und alle Kollegen sind natürlich in der Messe Düsseldorf Laufgruppe herzlich willkommen!

Der Beitrag Unsere Lieblingslaufstrecken in und um Düsseldorf erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.

In Düsseldorf weihnachtet es sehr: Interview mit Tourismus-Experte Ole Friedrich

Wir von der Messe Düsseldorf finden: Die Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr. Nach einem Jahr voller erfolgreicher Messen können wir nun ein paar besinnliche Stunden erleben, bevor wir im Januar wieder voll durchstarten.

Gerade zu dieser Jahreszeit boomt der Tourismus in Düsseldorf! Deshalb wollten wir von unserem stadteigenen Tourismus-Experten wissen, welche Orte hier bei uns zur Weihnachtszeit am schönsten sind und was unsere Stadt sonst noch zu bieten hat.

Gudrun Aldenhoff (Händlerin Altstadt-Markt), Ole Friedrich (Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus GmbH), Petra Krampe (Händlerin Sternchen-Markt), Michaela Grimm-Brüser (Händlerin Engelchen-Markt). Copyright: Düsseldorf Tourismus – D. Young

Wir haben gefragt – Ole Friedrich, Geschäftsführer der Düsseldorf Tourismus GmbH, hat geantwortet:

Redaktion: Wie sorgen Sie dafür, dass Messebesucher sich in Düsseldorf wohlfühlen und die Stadt von ihrer besten Seite kennenlernen?

Wir bieten auf unserer Website und in gedruckter Form alles, was man über die Destination Düsseldorf wissen muss. Gerade haben wir unseren Stadtführer überarbeitet, der in neun Sprachen erhältlich ist – auch als E-Paper. Dort zeigen wir die interessantesten Orte und erzählen kleine Geschichten, die die Stadt Düsseldorf und ihre Besonderheiten kurzweilig erklären. Der City-Guide soll Gäste inspirieren, Düsseldorf auf eigene Faust zu entdecken. Wer nur wenig Zeit hat und mehr über unsere schöne Stadt erfahren möchte, für den gibt es die 90-minütige HopOn HopOff-Tour oder zahlreiche Stadtführungen mit so unterschiedlichen Themen wie Altbier, Architektur oder Streetart. Wer sich einen ersten Überblick über Düsseldorf verschaffen will, dem empfehle ich als Erstes unserem Instagram-Kanal zu folgen.

Redaktion: Was sollten Besucher rund um die Weihnachtszeit in Düsseldorf nicht verpassen?

Weihnachtsmusik, Handwerkskunst und kulinarische Spezialitäten – die Düsseldorfer Weihnachtswelt ist mehr als nur ein Weihnachtsmarkt. Es sind sieben verschiedene Themenmärkte, die weihnachtlich illuminiert sind und sich auf knapp einem Kilometer aneinanderreihen – alle in direkter Nähe zu den Shopping-Meilen Königsallee, Schadowstraße und Altstadt. Der Weihnachtsmarktbesuch und das Weihnachts-Shopping lassen sich bequem verbinden. Weitere Attraktionen sind in der Winterzeit die große Eislauffläche der DEG-Winterwelt auf der Königsallee und das Riesenrad am Burgplatz mit Blick auf den Rhein. Zum kulinarischen Pflichtprogramm, wenn man den Weihnachtsmarkt besucht, gehören: Glühwein, Bratwurst und Poffertjes.

Redaktion: An welchem Weihnachtsmarktstand machen Sie am liebsten Halt, um einen Glühwein zu genießen?

Der Vorteil meines Jobs: Ich lerne jedes Jahr einen neuen Glühweinstand kennen – wir haben einfach so viele hervorragende. Hervorzuheben ist sicherlich die Glühwein-Pyramide in der Altstadt, auf der unter anderem Düsseldorfer Legenden wie Joseph Beuys und Heinrich Heine rotieren. Mein Tipp: Genießen Sie nicht immer nur den roten Glühwein, sondern probieren Sie auch mal den weißen. Oder gehen Sie zum Handwerkermarkt und bestellen sich eine Feuerzangenbowle. Was bei mir für 2018 fest auf dem Plan steht: Im Pavillon am Carsch-Haus wird erstmals Rosé-Glühwein ausgeschenkt.

Redaktion: Gibt es spezielle weihnachtliche Traditionen in Düsseldorf?

Der Gang mit den Kolleginnen und Kollegen auf den Weihnachtsmarkt gehört in Düsseldorf zur allgemeinen Unternehmenskultur. Man trifft sich sozusagen zum „After-Work-Glühwein“. Auch Düsseldorf Tourismus ist immer mit dabei. Was wir 2017 erfolgreich gestartet haben, ist das Weihnachtssingen unter dem Lichterhimmel. In diesem Jahr gibt es viermal die Möglichkeit, die Klassiker unter den Weihnachtsliedern gemeinsam zu singen. Es ist noch keine Düsseldorfer Tradition, aber das „Singalong“ erfreut sich steigender Beliebtheit.

Redaktion: Welche Highlights hat Düsseldorf sonst noch zu bieten?

Was zeitgenössische Kunst angeht, genießt Düsseldorf Weltruf. Wer in die Landeshauptstadt kommt, ist immer wieder überrascht, wie nah solch großartige Häuser wie Kunstpalast, Kunsthalle oder K20 und K21 nebeneinander liegen. Gerade in der etwas kühleren Jahreszeit sind die kurzen Wege zwischen Rhein, Altstadt und Hofgarten natürlich von Vorteil. Die wichtigsten Häuser lassen sich in Düsseldorf binnen weniger Minuten erlaufen, zum Beispiel ab der U-Bahn-Haltestelle Heinrich-Heine-Allee/Altstadt oder ausgehend von einer der Stationen des HopOn HopOff-Busses, der in der Altstadt, an der Kunstakademie und am Ehrenhof hält. Was man ansonsten in Düsseldorf unbedingt erlebt haben sollte, ist der besondere Charme der Hausbrauereien in der Altstadt – wo das berühmte Altbier gebraut und getrunken wird. Und von dort aus ist es auch wieder nur ein Katzensprung zur Rheinuferpromenade.

Wir stimmen Herrn Friedrich zu, Düsseldorf zur Weihnachtszeit ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes! Ihr könnt vom weihnachtlichen Düsseldorf auch nicht genug bekommen? Dann aufgepasst!

Copyright: Düsseldorf Tourismus GmbH – U. Otte

Wir verlosen jetzt 3×2 Karten für den von der Düsseldorf Tourismus GmbH organisierten „Weihnachtlichen Rundgang“. Der Rundgang findet im Zeitraum vom 22.11. bis 30.12.2018 (freitags und samstags) statt, die Gewinner können einen Termin frei wählen.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, verratet uns bis zum 09. Dezember 2018, 23:59 Uhr, in den Kommentaren, welchen Ort in Düsseldorf ihr zur Weihnachtszeit am schönsten findet und warum.

Die Verlosung wird veranstaltet von der Messe Düsseldorf GmbH, Postfach 10 10 06, 40001 Düsseldorf, Messeplatz, Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf, Deutschland.

Mindestteilnahmealte 18 Jahre – Teilnahmeschluss ist der 09. Dezember 2018, 23:59 Uhr.

+++++++++++++++++++++

Das Kleingedruckte:

++++ Teilnahmebedingungen für das Weihnachtsgewinnspiel (3×2 Karten für den von der Düsseldorf Tourismus GmbH organisierten Weihnachtlichen Rundgang) im Gewinnspielzeitraum vom 05. Dezember 2018 bis 09. Dezember 2018, 23:59 Uhr ++++

Die Verlosung wird veranstaltet von der Messe Düsseldorf GmbH, Postfach 10 10 06, 40001 Düsseldorf, Messeplatz, Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf, Deutschland.

Das Gewinnspiel findet vom 05. Dezember 2018 bis 09. Dezember 2018, 23:59 Uhr, statt.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Mitarbeiter der Messe Düsseldorf GmbH, der Düsseldorf Tourismus GmbH, sowie deren Angehörige sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Eine Teilnahme kann nur über das Internet erfolgen. Die Teilnahme erfolgt über einen Kommentar unter diesem Blogartikel. Mehrere Kommentare eines Teilnehmers werden als eine einzelne Teilnahme gewertet. Der ausgelobte Preis sind jeweils 3×2 Karten für die Teilnahme am von der Düsseldorf Tourismus GmbH organisierten Weihnachtlichen Rundgang, der im Zeitraum vom 14. Dezember 2018 bis 29. Dezember 2018 nach Verfügbarkeit freitags oder samstags buchbar ist.

Nur wer die genannten Anforderungen erfüllt, hat die Chance auf den genannten Gewinn. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Der Gewinner wird aus allen Teilnehmern per Zufallsprinzip ausgelost, die sich beteiligt haben und die die Teilnahmebedingungen erfüllen. Der Gewinner muss bis Dienstag, den 11. Dezember 2018, 12 Uhr, per E-Mail mit seinen Kontaktdaten (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) der Messe Düsseldorf auf die Gewinnbenachrichtigung antworten. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb dieser Frist, verfällt der Gewinn. Der Gewinn kann nur wie beschrieben in Anspruch genommen werden, ist nicht übertragbar und nicht in Bargeld umwandelbar.

Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel oder die Auslosung ganz oder in Teilen aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu unterbrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere, wenn Umstände vorliegen, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels bzw. der Auslosung stören oder verhindern können, so etwa beim Auftreten von Computerviren, bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus anderen technischen Gründen, die eine nicht nur unerhebliche Beeinträchtigung mit sich bringen. Dies gilt auch für den Fall, dass die Durchführung aus rechtlichen Gründen nicht nur unerheblich beeinträchtigt oder ausgeschlossen wird, sowie bei Manipulationen oder Manipulationsversuchen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder reguläre und ordnungsgemäße Durchführung der Verlosung beeinflussen.

Die bereitgestellten Informationen werden einzig für die Benachrichtigung bei einem Gewinn und zur weiteren Absprache zwecks Terminfindung mit der Düsseldorf Tourismus GmbH verwendet. Alle persönlichen Daten werden nach Gewinneinlösung innerhalb von drei Monaten gelöscht.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit ist in diesen Teilnahmebedingungen stets von der männlichen Form der Begriffe „Besucher“, „Gewinner“ etc. die Rede. Selbstverständlich ist stets auch die weibliche Form gemeint.

Copyright Titelbild: Düsseldorf Tourismus GmbH – U. Otte

Der Beitrag In Düsseldorf weihnachtet es sehr: Interview mit Tourismus-Experte Ole Friedrich erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.