4 Naturkosmetik-Trends frisch von der VIVANESS

Vom 13. bis 16. Februar 2019 verwandelte sich das Messezentrum Nürnberg wieder in ein buntes Paradies für alle Beauty-Fans. Auf der VIVANESS, der Internationalen Fachmesse für Naturkosmetik, drehte sich alles um die Frage: „Was gibt es Neues zu entdecken im Naturkosmetik-Markt?“

155 angemeldete Produktneuheiten von insgesamt 284 Ausstellern sprechen für sich! Da ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Deshalb haben wir uns auf Entdeckungstour durch den Neuheiten-Dschungel begeben und Ausschau nach den beliebtesten Trends gehalten. 2019 wird innovativ, nordisch, lecker und sportlich:

Trend 1: Probiotische Naturkosmetik

Präbiotika aktivieren und verbessern die nützlichen Mikroorganismen der Haut, die für eine gesunde Hautbarriere zur Abwehr von äußeren Einflüssen unerlässlich sind. Pflanzenkraft trifft bei probiotischer Naturkosmetik auf modernste Technologie. Das ergibt ein unschlagbares Duo, das zusammen ein neues Level an Effektivität und Verträglichkeit erreicht. Auf der VIVANESS präsentierte beispielsweise Pierpaoli eine komplette probiotische Produktlinie für Babys, die entwickelt wurde, um das Allergierisiko zu reduzieren.

Besonders verträglich, nicht nur für Baby-Haut: Probiotische Naturkosmetik. Fotorecht: NürnbergMesse

Trend 2: Zero-Waste-Produkte

Bereits im letzten Jahr konnten wir mit Freude feststellen, dass die Hersteller immer mehr Wert auf ökologische Verpackungskonzepte legen. Auch in diesem Jahr ist der Zero-Waste-Trend weiter auf dem Vormarsch. Immer neue Innovationen sprießen aus dem Boden. Die VIVANESS war vollgepackt mit vielen kreativen Ansätzen zur Reduzierung des Carbon Footprints, Zero-Waste-Konzepten und intelligenten Verpackungslösungen aus nachwachsenden Rohstoffen. Zwei tolle Beispiele frisch vom Neuheitenstand: Spa Vivent mit einer Seifendose aus Flüssigholz und ein Haarfestiger von ÜBERWOOD, für dessen Verpackung Späne aus der Holzverarbeitungsindustrie verwendet werden.

Komplett plastikfrei: Die Unicorn Seifendose aus Flüssigholz, auch in der Mini-Version für unterwegs. Fotorecht: NürnbergMesse

Trend 3: Nordic Beauty

Die Regionen nördlich des Polarkreises sind bekannt als die saubersten und am wenigsten belasteten der Welt. Nicht verwunderlich, dass sie dadurch auch über eine einzigartige Pflanzenwelt verfügen. Der Einsatz arktischer Wirkstoffe, die durch das Extremklima im Norden besonders reichhaltig sind, ist sehr beliebt im Naturkosmetik-Sektor. Auf der VIVANESS zu bestaunen gab es beispielsweise die neue Arctic Beauty Midsummer Magic Serie von INARI oder eine Haarpflege auf der Basis von funktionellen Pilzen von MADARA.

Nordische Schönheit inspiriert von der wilden arktischen Natur: Die Arctic Beauty Midsummer Magic Serie von INARI. Fotorecht: NürnbergMesse

Trend 4: Inner Beauty und Sport Beauty Active Cosmetics

Rosa Pfeffer, grüne Chili, Matcha – Superfoods wie diese schleichen sich aus der Küche ins Badezimmer. Schönheit von innen – Inner Beauty – lautet der Trend! So fördert eine Creme mit rosa Pfeffer, Zitrone, Grapefruit und Zimt von MON nicht nur die Durchblutung und verhindert Wassereinlagerungen, sondern beseitigt Fett bereits bevor es gelagert wird.

Superfoods sorgen für Schönheit von innen. MON setzt unter anderem auf rosa Pfeffer und Zimt. Fotorecht: NürnbergMesse

Auch die Körperpflege während und nach dem Sport ist ein wachsender Markt. Vitalität und Schönheit gehören schließlich eng zusammen. Besonders Deos, die wirken ohne dabei Haut und Umwelt zu belasten, sind ein großes Thema. Auf der VIVANESS ins Auge gestochen ist uns unter anderem die Extra Strong Deo Creme von i+m aus Zink, Natron, Kokos, Mandel- und Olivenöl – selbstverständlich ohne Einsatz von Aluminium oder Alkohol.

Neutralisiert sogar bereits entstandenen Körpergeruch: Die Unisex Deo-Creme von i+m. Fotorecht: NürnbergMesse

Alles in allem wurde mal wieder deutlich: Zu einem Stillstand in Sachen Weiterentwicklung und Innovationen wird es in der Naturkosmetik-Branche wohl so schnell nicht kommen – es bleibt spannend!

Der Beitrag 4 Naturkosmetik-Trends frisch von der VIVANESS erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

An diesen 5 Naturkosmetik-Trends ist 2018 kein Vorbeikommen

Trends in der Naturkosmetik: Was geht, was bleibt und vor allem was kommt? Antworten auf diese Fragen gab es auf dem Messegelände in Nürnberg – genauer gesagt auf der VIVANESS, der internationalen Fachmesse für Naturkosmetik. Vom 14. bis 17. Februar 2018 traf sich dort das „Who‘s Who“ der grünen Kosmetik-Branche und präsentierte die Beauty-Highlights des kommenden Jahres.

182 angemeldete Produktneuheiten von insgesamt 276 Ausstellern warteten darauf entdeckt zu werden. Wir haben uns auf Erkundungstour begeben und fünf Naturkosmetik-Trends aufgespürt, an denen 2018 kein Vorbeikommen ist.

Trend 1: Natürliche Pflanzenhaarfarben 

NM fair.mag Naturkosmetik Trends 2018Farbpalette-Logona_-Natürliche-Pflanzenhaarfarben

Naturkosmetiktrends auf der VIVANESS 2018 Copyright: NürnbergMesse

Eins wurde auf der VIVANESS sehr schnell deutlich: Natürliche Pflegeprodukte sind in. Dieser Trend setzt sich 2018 auch beim Haarstyling fort. Statt auf Chemie zurückzugreifen, glänzen die Haare mit natürlichen Pflanzenfarben. Diese müssen sich vor ihren chemischen Pendants nicht verstecken und überzeugen – dank jahrelanger Forschung und Entwicklung – mit Funktionalität und einer breiten Farbpalette wie beispielsweise die überarbeiteten Haarfärbeprodukte der Traditionsmarke Logona.

 

Trend 2: Anti-Pollution-Pflege

NM fair.mag Naturkosmetik Trends 2018Pflegeserie-von-Surface_Anti-Pollution

Naturkosmetiktrends auf der VIVANESS 2018 Copyright: NürnbergMesse

Wie sehr Naturkosmetik am Puls der Zeit agiert und Lösungen für neue Herausforderungen anbietet, zeigt der nächste Trend. Zusammengefasst unter dem Stichwort Anti-Pollution schützen spezielle Pflegeprodukte vor Abgasen, Feinstaub und weiteren schädlichen Umwelteinflüssen. So geht Lavera in seiner erweiterten Hydro-Effekt-Serie nun gezielt auf die Bedürfnisse urban strapazierter Haut ein. Auch die italienische Newcomer-Marke Sûrface , Aussteller auf der Sonderschau Breeze, hat sich dieser Thematik angenommen und eine Pflegeserie für das Großstadtleben entwickelt.

 

Trend 3: Asia-Beauty

NM fair.mag Naturkosmetik Trends 2018

Naturkosmetiktrends auf der VIVANESS 2018 Copyright: NürnbergMesse

Asiatische Naturkosmetik – vor allem aus Korea – bleibt weiterhin angesagt. Die koreanische Marke Whamisa präsentierte auf der VIVANESS spannende Neuheiten, aber auch Marken aus dem Westen greifen die Anwendungs- sowie Wirkkonzepte Asiens vielfältig auf und setzen sie in ihren Pflegelinien um. Alle Rezepturen der österreichischen Marke Master Lin sind beispielsweise von der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) inspiriert und greifen sogar die fünf Elemente auf.

 

Trend 4: Sonnenschutz ohne hormonaktive Substanzen

NM fair.mag Naturkosmetik Trends 2018Edelweiß-Sonnenmilch-von-Weleda_Sonnenschutz

Naturkosmetiktrends auf der VIVANESS 2018 Copyright: NürnbergMesse

Der vierte Naturkosmetik-Trend schließt eine wichtige Lücke im vielfältigen Marktangebot: natürlicher Sonnenschutz ohne hormonaktive Substanzen. Der Bedarf an verträglichem Sonnenschutz ohne synthetische Lichtschutzfaktoren ist groß und so feierte zum Beispiel Weleda mit der Sonnencreme Edelweiß, die bewusst auf chemische UV-Filter verzichtet, ein großes Comeback auf der VIVANESS.   

 

 

Trend 5: Mehr Nachhaltigkeit

NM fair.mag Naturkosmetik Trends 2018 Bambus-Zahnbürste-von-Hydrophil_Mehr-Nachhaltigkeit

Naturkosmetiktrends auf der VIVANESS 2018 Copyright: NürnbergMesse

Freuen darf man sich zudem, da der vielleicht zeitloseste Trend in eine neue Runde geht: Naturkosmetik wird immer nachhaltiger – auch abseits der Inhaltsstoffe. Die Hersteller begeistern mit ökologischen Verpackungskonzepten und legen großen Wert auf eine vielfältige Ressourcenschonung. Hydrophils nachhaltige Zahnbürste, die den Plastikverbrauch vermindert oder das Pulverwunder von plaine sind nur zwei von zahlreichen kreativen Beispielen, die auf der VIVANESS zu finden waren und voller Optimismus in 2018 blicken lassen.

Der Beitrag An diesen 5 Naturkosmetik-Trends ist 2018 kein Vorbeikommen erschien zuerst auf Das Online-Magazin der NürnbergMesse..

Mehr als schöner Schein: Weiterbildung auf Messen

In einer Woche machen wir unsere Heimatstadt wieder ein bisschen schöner. Die BEAUTY Düsseldorf lockt vom 9. bis 11. März 1.500 Aussteller aus den Bereichen Schönheit und Gesundheit sowie jede Menge Fachbesucher an den Rhein. Doch sie interessieren sich nicht nur für die neuesten Produkte, Trends und Forschungsergebnisse. Die Leitmesse für Kosmetik, Nail, Fuß, Wellness und Spa ist für sie auch ein Pflichttermin, weil sie den fachlichen Austausch und unser spannendes Weiterbildungsprogramm voller Fachvorträge und Workshops schätzen. Am 10. & 11. März laufen zeitgleich zur BEAUTY Düsseldorf die TOP HAIR Düsseldorf, die führende Leitmesse der haarkosmetischen Industrie sowie die make-up artist design show Düsseldorf.

So macht Lernen Spaß

In diesem Jahr erstmals dabei: der BEAUTY Web S@lon. Dieses Format deckt die Digitalisierung in allen Facetten ab – von Kopf bis Fuß quasi. Bei vielen unserer Veranstaltungen sorgen neben den Ausstellern auch die Side Events für volle Hallen. Die Kombination aus Messe und Weiterbildung ist eben einfach ein unschlagbares Duo. Das beweisen unsere Messen, die von Kongressen oder Konferenzen begleitet werden, etwa die ENERGY STORAGE EUROPE. Dass Weiterbildung alles andere als trocken ist, zeigt z. B. auch die boot Düsseldorf. Ihre vielen Mitmachaktionen rund um z. B. Wassersportarten wie Tauchen, Wellenreiten oder Wakeboarden machen deutlich: Probieren geht über Studieren!

Das wird spätestens dann klar, wenn bei uns auf dem Messegelände Hämatome entstehen, Hände altern und Drag Queen Perücken kreiert werden. Möglich macht’s die make-up artist design show Düsseldorf (mads). Auf der Fachmesse treffen Maskenbildner und Visagisten aus Theatern, Opernhäusern, TV-Studios sowie Filmproduktionen und alle, die es noch werden wollen, aufeinander. Wer kann schon von sich behaupten, Tricks von Stan Edmonds, seines Zeichens Maskenbildner z. B. bei der Oscar-prämierten Produktion Erbarmungslos, gelernt zu haben? Oder von Thomas E. Surprenant auf der Bühne unseres Vortrags-Forums exklusive Einblicke in seine Arbeit bei TV-Hits wie Star Trek Enterprise oder Buffy – Im Bann der Dämonen zu erhalten? Kein Wunder, dass sie selbst gefeiert werden wie die Stars, mit denen sie sonst arbeiten. Ihr seht: Bei der mads geht es ein bisschen zu wie bei einem Festival. Und auch Gruselfans kommen auf ihre Kosten.

(K)eine schaurige Geschichte: Opern-Auszubildende unter den Finalisten bei der mads

Denn ein Highlight der mads ist die Deutsche Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung, die 2018 im Zeichen der Monster steht. Je furchterregender, desto besser! Die jungen Talente können dort ihrer Kreativität freien Lauf lassen, müssen aber technisch akkurat arbeiten und zeigen, was sie bisher in der Ausbildung gelernt haben. Was uns besonders freut: Mit Isabell Gredig ist eine Auszubildende der Deutschen Oper am Rhein und damit einer Düsseldorfer Institution unter den 8 Finalisten. Die angehende Maskenbildnerin stellt sich am 11. März der Herausforderung, in 90 Minuten ihr Können in ihrem Traumberuf unter Beweis zu stellen, indem sie einen Kollegen in einen Vampir verwandelt.

Verlosung: Seltener Einblick in die Maske der Oper

Weil die mads Fachbesuchern vorbehalten ist, ist es für die meisten unserer Leser leider nicht möglich, sich diese faszinierende Verwandlung anzusehen. Deshalb haben wir uns gemeinsam mit der Deutschen Oper am Rhein etwas ganz Besonderes für Euch einfallen lassen:

Am 9. März öffnet die Oper einem unserer Leser und seiner Begleitung ihre Heiligtümer. Vor der Premiere von Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges dürft Ihr zunächst in der Maske dabei sein und beobachten, wie die Maskenbildner die Darsteller verwandeln und anschließend beim Besuch der Premierenaufführung erleben, wie die Masken auf der Bühne wirken. Wenn Ihr Euch das nicht entgehen lassen wollt, solltet Ihr uns in den Kommentaren verraten, was für ein Monster Ihr gerne einmal wärt. ?

++++ Teilnahmebedingungen für das Operngewinnspiel (1×2 Eintrittskarten) ++++

Die Verlosung wird veranstaltet von der Messe Düsseldorf GmbH, Postfach 10 10 06, 40001 Düsseldorf, Messeplatz, Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf, Deutschland.
Das Gewinnspiel findet vom 27. Februar 2018 bis 2. März 2018, 11:00 Uhr, statt. Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt per E-Mail am Freitag, den 2. März 2018.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Mitarbeiter der Messe Düsseldorf GmbH und der Deutschen Oper am Rhein sowie deren Angehörige sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Eine Teilnahme kann nur über das Internet erfolgen. Die Teilnahme erfolgt über einen Kommentar unter diesem Blogartikel. Mehrere Kommentare eines Teilnehmers werden als eine einzelne Teilnahme gewertet. Der ausgelobte Preis sind 1 x 2 Tickets für die Premiere von Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges am 9. März und ein Vorab-Besuch in der Maske (ab ca. 18:00 Uhr).

Nur wer die genannten Anforderungen erfüllt, hat die Chance auf den genannten Gewinn. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Der Gewinner wird aus allen Teilnehmern per Zufallsprinzip ausgelost, die sich beteiligt haben und die die Teilnahmebedingungen erfüllen. Der Gewinner muss bis Montag, den 5. März 2018, 10 Uhr, per E-Mail mit seinen Kontaktdaten (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) der Messe Düsseldorf auf die Gewinnbenachrichtigung antworten. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb dieser Frist, verfällt der Gewinn. Der Gewinn kann nur wie beschrieben in Anspruch genommen werden, ist nicht übertragbar und nicht in Bargeld umwandelbar.

Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel oder die Auslosung ganz oder in Teilen aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu unterbrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere, wenn Umstände vorliegen, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels bzw. der Auslosung stören oder verhindern können, so etwa beim Auftreten von Computerviren, bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus anderen technischen Gründen, die eine nicht nur unerhebliche Beeinträchtigung mit sich bringen. Dies gilt auch für den Fall, dass die Durchführung aus rechtlichen Gründen nicht nur unerheblich beeinträchtigt oder ausgeschlossen wird, sowie bei Manipulationen oder Manipulationsversuchen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder reguläre und ordnungsgemäße Durchführung der Verlosung beeinflussen.
Die bereitgestellten Informationen werden einzig für die Benachrichtigung bei einem Gewinn und zur Zustellung des Gewinnes verwendet.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit ist in diesen Teilnahmebedingungen stets von der männlichen Form der Begriffe „Besucher“, „Gewinner“ etc. die Rede. Selbstverständlich ist stets auch die weibliche Form gemeint.

Fotos: ctillmann / Messe Düsseldorf

Der Beitrag Mehr als schöner Schein: Weiterbildung auf Messen erschien zuerst auf Messe Düsseldorf Stories.